Programm & Karten – Höhepunkte – Jazz
2
SonntagSO 2 Oktober 2016
8
SamstagSA 8 Oktober 2016
10
MontagMO 10 Oktober 2016
16
SonntagSO 16 Oktober 2016
27
DonnerstagDO 27 Oktober 2016
4
FreitagFR 4 November 2016
13
SonntagSO 13 November 2016
14
MontagMO 14 November 2016
28
MontagMO 28 November 2016
12
MontagMO 12 Dezember 2016
14
SamstagSA 14 Jänner 2017
18
MittwochMI 18 Jänner 2017
2
DonnerstagDO 2 Februar 2017
14
DienstagDI 14 Februar 2017
22
MittwochMI 22 Februar 2017
3
FreitagFR 3 März 2017
21
DienstagDI 21 März 2017
2
SonntagSO 2 April 2017
18
DienstagDI 18 April 2017
10
MittwochMI 10 Mai 2017
20
SamstagSA 20 Mai 2017

Diknu Schneeberger Trio © Iris Camaa (Ausschnitt)

Diknu Schneeberger Trio / Loyko

Mitreißenden Gypsy-Sound garantieren zwei Trios, die unterschiedlichen Breitengraden entstammen: eines um den jungen Gitarristen Diknu Schneeberger, das andere um den erfahrenen Geiger Sergey Erdenko. Die Ensembles vereint Spielfreude, stilistische Vielfalt und feuriges Virtuosentum!

Montag, 10. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Hugh Masekela © Brett Rubin

Hugh Masekela

Der zweifache Grammy-Preisträger Hugh Masekela zählt zu den wichtigsten Jazz- und Weltmusik-Pionieren des 20. Jahrhunderts und ist für seine sozialkritischen Texte bekannt. Mehrere Millionen verkaufter CDs, eine Reihe internationaler Hits wie «Grazing in the Grass» oder «Bring Him Back Home» – eine der inoffiziellen Hymnen für die Freilassung des späteren Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela – sowie vielfache Auszeichnungen belegen seinen Erfolg.

Montag, 28. November 2016, 19.30 Uhr

Lorenz Raab © Oliver Kendl

Carte blanche Lorenz Raab

Der Trompeter und Flügelhornist Lorenz Raab ist einer der wichtigsten österreichischen Vertreter in der internationalen Jazzszene. Stilistisch bewegt sich der charismatische Oberösterreicher zwischen Klassik, Neuer Musik, Jazz, afro-amerikanischer Rootsmusik und vielem mehr. Im Anschluss an die meisterhaften Darbietungen des Duos RaaDie präsentiert Lorenz Raab Kenny Wheelers «Other People» für Trompete, Klavier und Streichquartett. Für die österreichische Erstaufführung bittet Lorenz Raab renommierte Kollegen auf die Bühne.

Mittwoch, 18. Jänner 2017, 19.30 Uhr

Michel Camilo © Frankie Celenza

Wiener Symphoniker / Camilo / Marshall

Am zweiten Abend seiner Porträtreihe bringt Michel Camilo mit den Wiener Symphonikern George Gershwin und eine symphonische Eigenkomposition auf die Bühne. So reicht der programmatische Bogen von Gershwins «Rhapsody in Blue» und «Porgy and Bess» bis zu Michel Camilos mitreißenden Klangwelten. Eine musikalische Vielseitigkeit, die ganz dem Wesen des Künstlers entspricht. An diesem Abend wird Michel Camilo neben seinen kompositorischen Fähigkeiten erneut seine meisterhafte Technik am Klavier zeigen und fabelhafte Musik präsentieren.

Donnerstag, 02. Februar 2017, 19.30 Uhr

Wolfgang Muthspiel © Mischa Nawrata (Ausschnitt)

Wolfgang Muthspiel Quintet

Wolfgang Muthspiel hat sein meisterhaftes Talent zum freien Spiel in wechselnden Besetzungen schon mehrfach zum Ausdruck gebracht. Nun zeigt er, dass ein «Gespräch unter vernünftigen Leuten» nicht nur als (Streich-)Quartett, sondern auch als (Jazz-)Quintett funktioniert. Für sein jüngstes Projekt «New Music for Quintet» hat der steirische Gitarrist vier begnadete Musiker auf die Bühne geholt.

Freitag, 03. März 2017, 19.30 Uhr