Programm & Karten – Höhepunkte – Jazz
25
MontagMO 25 September 2017
11
MittwochMI 11 Oktober 2017
15
SonntagSO 15 Oktober 2017
29
SonntagSO 29 Oktober 2017
18
SamstagSA 18 November 2017
23
DonnerstagDO 23 November 2017
8
FreitagFR 8 Dezember 2017
29
MontagMO 29 Jänner 2018
30
DienstagDI 30 Jänner 2018
31
MittwochMI 31 Jänner 2018
21
MittwochMI 21 Februar 2018
7
MittwochMI 7 März 2018
17
SamstagSA 17 März 2018
20
DienstagDI 20 März 2018
8
SonntagSO 8 April 2018
11
MittwochMI 11 April 2018
24
DienstagDI 24 April 2018
18
FreitagFR 18 Mai 2018
30
MittwochMI 30 Mai 2018

Wynton Marsalis © Joe Martinez

Zyklus «Jazz»

Der Zyklus «Jazz» präsentiert wahre Topstars, Raritäten, Debüts, Entdeckungen und exklusive Produktionen in sechs bis acht Konzerten. Neben Koryphäen und Publikumslieblingen wie Chick Corea, Steve Gadd, Wynton Marsalis und Diana Krall dürfen sich Fans auf die Shooting Stars der Jazz-Szene, unter ihnen Cécile McLorin Salvant und Yaron Herman, freuen ...

Zur Abonnement-/Packagebestellung

Federspiel © Maria Frodl

Zyklus «The Art of Brass»

Blech kennt keine Grenzen! Ob alpenländische Klänge, Gypsy-Grooves, funkiger Jazz oder indische Bhangras – alle profitieren in diesem Zyklus vom satten Timbre der Blechbläser. Das Ensemble Mnozil Brass reichert sein neues Programm wie gewohnt mit schwarzem Humor an, während bei der Musicbanda Franui, der eine Osttiroler Almwiese zum Namen verholfen hat, Lieder von Brahms oder Schubert derart mit Klängen ihrer Heimat verschmelzen, als seien sie dafür bestimmt gewesen ...

Zur Abonnement-/Packagebestellung

Chucho Valdés und Gonzalo Rubalcaba © www.imnworld.com

The Art of Jazz Piano

In sieben Konzerten stehen geniale Jazz-Pianisten als Alleskönner ihres Faches im Mittelpunkt: Freuen Sie sich auf die Begegnung mit so unterschiedlichen Künstlern wie Chucho Valdés & Gonzalo Rubalcaba oder einem der gefragtesten Jazztrios unserer Zeit – dem Brad Mehldau Trio! Shooting-Stars wie Yaron Herman und David Helbock, der mit «Carte Blanche» sein Debüt im Wiener Konzerthaus feiert, kommen ebenso in die Musikhauptstadt wie «einer der besten Jazzpianisten der Welt», Kenny Barron, der anlässlich seines 75. Geburtstags ein «Jubilee»-Konzert geben wird.

Zur Abonnement-/Packagebestellung

Cécile McLorin Salvant © Mark Fitton (Ausschnitt)

Cécile McLorin Salvant & The Aaron Diehl Trio

Zwei «Rising Stars» des Jazz gilt es im Oktober zu entdecken: Mit «For One to Love» beging Grammy-Gewinnerin Cécile McLorin Salvant im März 2016 ihren Einstand im Wiener Konzerthaus. Dieses Mal teilt sie mit einem der gefragtesten Newcomer des Jazzklaviers und dessen Trio die Bühne des Großen Saals: Aaron Diehl zog bereits als 19-Jähriger mit Wynton Marsalis’ Septett durch die Lande; nun widmet er sich mit Cécile McLorin Salvant dem amerikanischen Songwriting.

Sonntag, 29. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Wynton Marsalis © Joe Martinez

Jazz at Lincoln Center Orchestra with Wynton Marsalis «Benny Goodman: King of Swing»

Viel Lebenslust durchströmt die Musik von Benny Goodman, der den Jazz popularisierte wie niemand anderer. Der aus armen Verhältnissen stammende Klarinettist sprengte in den 1930er-Jahren das ungeschriebene Gesetz von der Rassensegregation in der Musik. Als Schüler von Louis Armstrong wusste er eben, wem das Genre Jazz zu verdanken ist. Seine Big Band war bald in der ganzen Welt für Hits wie «Air-Mail Special» oder «Flying Home» beliebt. Das Konzert ist eine Hommage an das legendäre Carnegie Hall-Konzert von 1938.

Dienstag, 30. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Kenny Barron © Jordi Sunol (Ausschnitt)

Kenny Barron

Kommenden Juni wird der geniale Pianist Kenny Barron 75 Jahre alt. Er, der schon in jungen Jahren in Bands von Altvorderen wie Yusef Lateef, Lee Morgan und James Moody spielte, zählt zu den großen Lyrikern des Jazz. Ausgezeichnet verstand er sich mit dem Saxophonisten Stan Getz, der ein ähnlich ausgeprägter Romantiker war. In den 1960er-Jahren begleitete Barron neben Getz auch Lalo Schifrin, Lou Donaldson und Dizzy Gillespie. In den letzten Jahren zeigte er mit Einspielungen mit Dave Holland und Ron Carter auf. Nun kehrt Kenny Barron ins Wiener Konzerthaus zurück und zwar erstmals solo und unplugged!

Dienstag, 24. April 2018, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern