Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
12
MontagMO 12 September 2016
18
SonntagSO 18 September 2016
11
DienstagDI 11 Oktober 2016
21
FreitagFR 21 Oktober 2016
25
DienstagDI 25 Oktober 2016
9
MittwochMI 9 November 2016
24
DonnerstagDO 24 November 2016
5
MontagMO 5 Dezember 2016
17
FreitagFR 17 Februar 2017

Teodor Currentzis © Anton Zavjyalov (Ausschnitt)

Saisoneröffnung: MusicAeterna / Currentzis

Teodor Currentzis schwärmt im wörtlichen Sinne blumig, wenn er von einem ganz bestimmten Komponisten sagt: «Seine Musik trifft unsere Herzen so direkt wie ein Sonnenstrahl, der durch die schwarze Unendlichkeit des Weltraums schneidet, bis er endlich auf das menschliche Auge trifft, auf ein grünes Blatt, eine Rosenblüte.» Seine Verehrung gilt hierbei dem Tonschöpfer Jean-Philippe Rameau ...

Montag, 12. September 2016, 19.30 Uhr

James Feddeck © Benjamin Ealovega

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Leonskaja / Feddeck

Den Auftakt zum Zyklus des RSO Wien in der Saison 2016/2017 gibt der junge Amerikaner James Feddeck, der 2013 die Sir Georg Solti Conducting Competition des Chicago Symphony Orchestra für sich entscheiden konnte und seither als eine der ganz großen Hoffnungen einer neuen Dirigentengeneration gehandelt wird. Solistin in Brahms zweitem Klavierkonzert ist nach der amerikanischen 1. Konzerthälfte Publikumsliebling Elisabeth Leonskaja.

Freitag, 21. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Robin Ticciati © Marco Borggreve

Wiener Symphoniker «Konzert zum Nationalfeiertag»

Auf der Achse Wien – Köln bewegen sich die Wiener Symphoniker in ihrem Konzert zum Nationalfeiertag 2016. Dem berühmten ersten Violinkonzert des konservativen Rheinländers Max Bruch mit Renaud Capuçon als Solisten folgt Bruckners Sechste, die der Komponist als seine «keckste» bezeichnete. An Robin Ticciati, dem designierten Chefdirigenten und Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, ist es, diese launige Selbstcharakterisierung Bruckners kein «hohles Wort» sein zu lassen und dem Orchester muntere Sporen zu geben.

Dienstag, 25. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Lang Lang © Lang Lang Foundation (Ausschnitt)

Klavierabend Lang Lang

Der 1982 geborene Pianist erhielt bereits ab seinem dritten Lebensjahr Klavierunterricht und wurde früh von Christoph Eschenbach gefördert. Anfang November dringt der «Zauberkünstler der Tasten» bei seinem Soloabend mit Werken von Albéniz, Debussy und Granados in die klanglichen Sphären des Impressionismus vor und kontrastiert diese mit Liszts h-moll-Sonate. So schön und virtuos kann schwarz-weiße (Ton-)Malerei sein!

Mittwoch, 09. November 2016, 19.30 Uhr

Joyce DiDonato © Pari Dukovic (Ausschnitt)

Joyce DiDonato

Mit einer Stimme von «nicht weniger als 24 Karat Gold» (The Times) gesegnet, fasziniert die im amerikanischen Kansas geborene Joyce DiDonato seit mehr als einem Jahrzehnt ihr Publikum. Stilsicher leiht sie ihre Stimme sowohl den barocken Opern Händels wie auch den Belcantorollen von Rossini oder Donizetti: Tanzend und zugleich kraftvoll sind ihre Koloraturen, makellos sauber die Technik und mit einem charmanten Augenzwinkern lässt sie dabei erkennen, dass sie mit dem Image der Diva zu spielen weiß ...

Donnerstag, 24. November 2016, 19.30 Uhr

Thomas Hampson © Kristin Hoebermann

Thomas Hampson

Ausdrucksstarke Vokalkunst von Beethoven bis in das 20. Jahrhundert bestimmt das Konzert von Thomas Hampson und stellt dabei eindrucksvoll unter Beweis, dass der lyrische Bariton mit der ihm eigenen Souveränität gerne – wie er selbst einmal in einem Gespräch bekannte – seine dramatischen Grenzen ausreizt.

Montag, 05. Dezember 2016, 19.30 Uhr

Elīna Garanča © Paul Schirnhofer / Deutsche Grammophon

Elīna Garanča

Die Engagements, die die Künstlerin annimmt, sind handverlesen und auch ihr Repertoire wählt sie mit großer Sorgfalt: Besonders das romantische Repertoire und Mozart haben es Elīna Garanča angetan; und mit einer Auswahl von vokalen Perlen aus dem Schaffen Massenets, Verdis und Berlioz’ wird sie – orchestral umrahmt vom Wiener KammerOrchester – das hiesige Publikum beglücken

Freitag, 17. Februar 2017, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und telefonischer Kartenverkauf während der Sommermonate vom 27. Juni bis inklusive 28. August 2016: Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr.
Am Donnerstag, 8. und Freitag, 9. September 2016 ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern