Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
20
SonntagSO 20 September 2015
21
MontagMO 21 September 2015
26
SamstagSA 26 September 2015
1
DonnerstagDO 1 Oktober 2015
2
FreitagFR 2 Oktober 2015
6
DienstagDI 6 Oktober 2015
8
DonnerstagDO 8 Oktober 2015
9
FreitagFR 9 Oktober 2015
10
SamstagSA 10 Oktober 2015
12
MontagMO 12 Oktober 2015
13
DienstagDI 13 Oktober 2015
14
MittwochMI 14 Oktober 2015
22
DonnerstagDO 22 Oktober 2015
23
FreitagFR 23 Oktober 2015
25
SonntagSO 25 Oktober 2015
27
DienstagDI 27 Oktober 2015
29
DonnerstagDO 29 Oktober 2015
30
FreitagFR 30 Oktober 2015
7
SamstagSA 7 November 2015
15
SonntagSO 15 November 2015
16
MontagMO 16 November 2015
21
SamstagSA 21 November 2015
22
SonntagSO 22 November 2015
25
MittwochMI 25 November 2015
31
DonnerstagDO 31 Dezember 2015

Brad Mehldau © Michael Wilson (Ausschnitt)

Brad Mehldau & Friends

Er gilt als der erste amerikanische Independent-Film: «The Salvation Hunters», entstanden 1925. Der Stummfilm wurde von dem damals völlig unbekannten Josef von Sternberg mit knappem Budget gedreht und sollte Sternbergs Weg in die Studios von Hollywood ebnen. Die Geschichte eines jungen Paares, das versucht, sich aus einfachen Verhältnissen hinaufzuarbeiten, dabei aber an einen sogenannten Gentleman mit hinterhältigen Absichten gerät ...

Freitag, 02. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Ivo Pogorelich © Alfonso Batalla (Ausschnitt)

Klavierabend Ivo Pogorelich

«Durchaus fantastisch und leidenschaftlich», so lautet Robert Schumanns Vortragsanweisung für den ersten Satz seiner C-Dur-Fantasie, jedoch könnte es sich ebenso um eine Beschreibung des Stils von Ivo Pogorelich handeln. Eigenwillige, bewegende Interpretationen zeichnen die Konzerte des kroatischen Pianisten aus, der schon früh polarisierte. Bei seinem Recital im Großen Saal wird Pogorelich eben jene monumentale Fantasie in C-Dur von Schumann spielen, die so durchdrungen ist von poetisch-musikalischen Bezügen.

Dienstag, 06. Oktober 2015, 19.30 Uhr

François-Xavier Roth © Celine Gaudier (Ausschnitt)

Les Siècles / Wiener Singakademie / Roth

Die als «Grande Messe des Morts» bekannte, selten gespielte Missa pro defunctis von François-Joseph Gossec haben Les Siècles unter ihrem Gründer François-Xavier Roth neben Mozarts sakralem Meisterwerk, seiner «Krönungsmesse» C-Dur, für ihr Debüt im Wiener Konzerthaus auf das Programm gesetzt. Gossec (1734 bis 1829), der gebürtige Niederländer, der im Pariser Musikleben nahezu ein Dreivierteljahrhundert lang eine führende Rolle innehatte, zählte Zeit seines langen Lebens zu den Vorreitern musikalischer Entwicklungen ...

Donnerstag, 08. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Janine Jansen © Harald Hoffmann

Wiener Symphoniker / Jansen / Zinman

«Janine Jansen ist eine Risikoträgerin im bestmöglichen Sinn des Wortes», urteilte ein Kritiker, nachdem er die niederländische Geigerin im Frühjahr in Sydney Brahms spielen hörte. «Mit glühender Kraft und instrumentaler Meisterschaft, teils wie besessen, dann wieder in scheinbar sorgloser Zerstreutheit» wisse Jansen ihr Publikum für dieses berühmte romantische Violinkonzert einzunehmen.

Samstag, 10. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Cameron Carpenter © www.cameroncarpenter.com (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Carpenter / Meister

Eigentlich braucht man Cameron Carpenter nicht mehr vorzustellen. Nimmt der gebürtige Amerikaner am Spieltisch Platz, wissen mittlerweise auch jene, die keine eingefleischten Orgelkenner sind, was bevorsteht – ein atemberaubendes Konzert von stupender Virtuosität, die die Orgel wie ein gesamtes Orchester klingen lässt. Der Organist zählt zu den Auserwählten, die eine kometenhafte Karriere an der altehrwürdigen «Königin der Instrumente» verfolgen ...

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Nikolai Lugansky © Marco Borggreve/Naïve (Ausschnitt)

Klavierabend Nikolai Lugansky

Nikolai Lugansky ist ein Pianist von außergewöhnlicher Tiefe und Ernsthaftigkeit, gefeiert für seine bewundernswerte Technik. Die emotionale Kraft von César Francks «Prélude, fugue et variation» voller harmonischer Konflikte und chromatisch aufgeladener Schwere etwa zog den Kritiker des «Guardian» durch die Klarheit von Luganskys Zugang in ihren Bann. Die Karriere des Russen ist eng mit Tschaikowskys fulminanter, überbordender Sonate in G-Dur verknüpft ...

Dienstag, 27. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Daniel Barenboim © Peter Adamik

Wiener Philharmoniker / Barenboim

Mit einem Opus magnum Gustav Mahlers, seiner letzten vollendeten Komposition, wartet Daniel Barenboim am Dirigentenpult der Wiener Philharmoniker auf. Als das «Allerherrlichste», was Mahler je geschrieben habe, charakterisierte Alban Berg die Symphonie Nr. 9. An der Schwelle in eine andere Welt verfasst, kündigt das Werk auch musikalisch einen Aufbruch in neue – innovative – Sphären an ...

Sonntag, 15. November 2015, 11.00 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
Infoline: +43 1 24200-100
ticket@konzerthaus.at

Kassaöffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 8.00 – 18.30 Uhr
Samstag 9.00 – 13.00 Uhr und 16.00 – 18.30 Uhr
sowie an Sonn- und Feiertagen 10.00 – 13.00 Uhr
und 16.00 – 18.30 Uhr
Am Donnerstag, dem 3. September 2015, sowie am Freitag, dem 4. September 2015 ist die Konzerthauskassa geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern