Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
20
SonntagSO 20 September 2015
26
SamstagSA 26 September 2015
2
FreitagFR 2 Oktober 2015
6
DienstagDI 6 Oktober 2015
8
DonnerstagDO 8 Oktober 2015
13
DienstagDI 13 Oktober 2015
22
DonnerstagDO 22 Oktober 2015
23
FreitagFR 23 Oktober 2015
25
SonntagSO 25 Oktober 2015
30
FreitagFR 30 Oktober 2015
31
DonnerstagDO 31 Dezember 2015

Christoph Eschenbach © Eric Brissaud

Wiener Philharmoniker / Eschenbach

«Ich bin dankbar, ganz im Dienste der Musik zu stehen», bekannte der 1940 geborene Christoph Eschenbach, als er im Jänner 2015 seiner herausragenden Verdienste um die Musik wegen für den Ernst-von-Siemens-Musikpreis auserwählt wurde: Er ziehe sein Publikum als Dirigent und Pianist gleichermaßen in den Bann, hieß es in der Aussendung der Ernst von Siemens-Stiftung. Seinen humanistischen Gedanken, dem Leben durch Kunst einen tieferen Sinn zu geben, lässt Eschenbach in seinem Konzert mit den Wiener Philharmonikern hochleben ...

Samstag, 26. September 2015, 15.30 Uhr

Brad Mehldau © Michael Wilson (Ausschnitt)

Brad Mehldau & Friends

Er gilt als der erste amerikanische Independent-Film: «The Salvation Hunters», entstanden 1925. Der Stummfilm wurde von dem damals völlig unbekannten Josef von Sternberg mit knappem Budget gedreht und sollte Sternbergs Weg in die Studios von Hollywood ebnen. Die Geschichte eines jungen Paares, das versucht, sich aus einfachen Verhältnissen hinaufzuarbeiten, dabei aber an einen sogenannten Gentleman mit hinterhältigen Absichten gerät ...

Freitag, 02. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Ivo Pogorelich © Alfonso Batalla (Ausschnitt)

Klavierabend Ivo Pogorelich

«Durchaus fantastisch und leidenschaftlich», so lautet Robert Schumanns Vortragsanweisung für den ersten Satz seiner C-Dur-Fantasie, jedoch könnte es sich ebenso um eine Beschreibung des Stils von Ivo Pogorelich handeln. Eigenwillige, bewegende Interpretationen zeichnen die Konzerte des kroatischen Pianisten aus, der schon früh polarisierte. Bei seinem Recital im Großen Saal wird Pogorelich eben jene monumentale Fantasie in C-Dur von Schumann spielen, die so durchdrungen ist von poetisch-musikalischen Bezügen.

Dienstag, 06. Oktober 2015, 19.30 Uhr

François-Xavier Roth © Celine Gaudier (Ausschnitt)

Les Siècles / Wiener Singakademie / Roth

Die als «Grande Messe des Morts» bekannte, selten gespielte Missa pro defunctis von François-Joseph Gossec haben Les Siècles unter ihrem Gründer François-Xavier Roth neben Mozarts sakralem Meisterwerk, seiner «Krönungsmesse» C-Dur, für ihr Debüt im Wiener Konzerthaus auf das Programm gesetzt. Gossec (1734 bis 1829), der gebürtige Niederländer, der im Pariser Musikleben nahezu ein Dreivierteljahrhundert lang eine führende Rolle innehatte, zählte Zeit seines langen Lebens zu den Vorreitern musikalischer Entwicklungen ...

Donnerstag, 08. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Valery Gergiev © Alberto Venzago

London Symphony Orchestra / Bronfman / Gergiev

Ausdrucksstarke Symphonik der russischen Moderne – wie in Strawinskis Symphonie C-Dur – trifft im zweitägigen Gastspiel des London Symphony Orchestra unter der Leitung seines charismatischen Chefdirigenten Valery Gergiev auf das farbenprächtige Spätwerk Béla Bartóks: Mit dem Konzert für Orchester schuf Bartók in einem beinahe manischen Schaffensrausch ein Klanggemälde, das jedem Orchesterinstrument Gelegenheit gibt, seine charakteristische Prägung zu zeigen ...

Dienstag, 13. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Cameron Carpenter © www.cameroncarpenter.com (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Carpenter / Meister

Eigentlich braucht man Cameron Carpenter nicht mehr vorzustellen. Nimmt der gebürtige Amerikaner am Spieltisch Platz, wissen mittlerweise auch jene, die keine eingefleischten Orgelkenner sind, was bevorsteht – ein atemberaubendes Konzert von stupender Virtuosität, die die Orgel wie ein gesamtes Orchester klingen lässt. Der Organist zählt zu den Auserwählten, die eine kometenhafte Karriere an der altehrwürdigen «Königin der Instrumente» verfolgen ...

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Thomas Hampson © Lukas Beck (Ausschnitt)

The Percussive Planet Ensemble

In ihrer Liebe zur amerikanischen Musik des 20. Jahrhunderts treffen sich der Multipercussionist Martin Grubinger und Bariton Thomas Hampson, zwei absolute Stars ihres jeweiligen Fachs. Da sich beide durch Kreativität und Offenheit für Neues auszeichnen, wollen sie eine gemeinsame musikalische Zeitreise von den Anfängen des Jazz bis zu spektakulären Kompositionen der Gegenwart unternehmen – von George Gershwin und Charles Ives über Frank Sinatra, George Crumb und John Corigliano bis zu einem Sting-Police-Medley ...

Freitag, 23. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Simone Young © Bertold Fabricius

Wiener Symphoniker / Lortie / Young

«Schrumpf-Symphonie» nennt Kurt Schwertsik ironisch sein nur etwa fünf Minuten dauerndes Werk, das die Wiener Symphoniker dem österreichischen Komponisten zu Ehren bei ihrem «Konzert zum Nationalfeiertag» auf das Programm gesetzt haben, feiert Schwertsik doch heuer seinen 80. Geburtstag. Weniger Ironie, dafür große Virtuosität fordert Franz Liszt dem Solisten (hier Louis Lortie) in seiner Bearbeitung von Schuberts «Wanderer-Fantasie» für Klavier und Orchester ab ...

Sonntag, 25. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Pierre-Laurent Aimard © Marco Borggreve/Deutsche Grammophon

Wiener Symphoniker / Aimard / Jordan

«Eine Mischung aus interpretatorischem Genie und Wahnsinn», so beschrieb Nikolaus Harnoncourt einmal den französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard. Dieser glühende, hochintelligente Promotor der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts ist gemeinsam mit den Wiener Symphonikern unter Philippe Jordan mit Beethoven zu erleben ...

Freitag, 30. Oktober 2015, 19.30 Uhr

The Philharmonics © Maria Svarbova (Ausschnitt)

The Philharmonics

Ein Mitglied der Berliner Philharmoniker, vier Mitglieder der Wiener Philharmoniker und ein außergewöhnliches Brüderpaar – das sind die Ingredienzen für eine exzellente und zugleich musikalisch hochexplosive Mischung. Glanzvoll, mit spielerischer Leichtigkeit und vor allem gewürzt mit der entsprechenden Prise Humor bezaubern die Philharmonics ihr Publikum. Halten sie dann in der Silvesternacht fest das Zepter in der Hand, sieht das Zeremoniell unter der Leitung von Schauspieler Michael Dangl auf jeden Fall beste Unterhaltung ...

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 22.30 Uhr