Programm & Karten – Höhepunkte – World & Pop
25
SamstagSA 25 März 2017
27
MontagMO 27 März 2017
5
MittwochMI 5 April 2017
7
FreitagFR 7 April 2017
8
SamstagSA 8 April 2017
18
DienstagDI 18 April 2017
28
FreitagFR 28 April 2017
29
SamstagSA 29 April 2017
3
MittwochMI 3 Mai 2017
5
FreitagFR 5 Mai 2017
10
MittwochMI 10 Mai 2017
11
DonnerstagDO 11 Mai 2017
12
FreitagFR 12 Mai 2017
13
SamstagSA 13 Mai 2017
2
FreitagFR 2 Juni 2017
21
MittwochMI 21 Juni 2017

Chris Thile © Danny Clinch (Ausschnitt)

Chris Thile

In schwindelerregendem Tempo fliegen Chris Thiles Finger über die Saiten seiner Mandoline. Mit seinem unverwechselbaren Charme sorgt der Singer-Songwriter für Begeisterungsstürme: Wo auch immer der 36-jährige Amerikaner die Bühne betritt, steckt er das Publikum mit seinem unglaublichen Drive an. Eigentlich entstammt er musikalisch dem Bluegrass und Folk, jedoch hat er sich über solche Genregrenzen längst leichtfüßig erhoben. Auf dem «Menüplan» des vierfachen Grammygewinners finden sich daher Bachs Partiten ebenso wie selbst komponierte Songs.

Montag, 27. März 2017, 19.30 Uhr

Oum © Lamia Lahbabi (Ausschnitt)

Oum «Zarabi»

Im Süden der marokkanischen Wüste teilen Frauen einer alten Tradition gemäß abgetragene Kleidung in kleine Stücke und knüpfen daraus Erinnerungsteppiche, die sich «Zarabi» nennen. Ähnlich geht die Sängerin Oum bei ihrer musikalischen Selbstfindung vor. Sie hat sich mit ihren Musikern in das Oasendorf M’Hamid El Ghizlane unweit der algerischen Grenze begeben, um dort nach den musikalischen Wurzeln ihres Heimatlandes zu suchen und diese zu einem neuen, modernen Klangteppich zu verweben.

Freitag, 07. April 2017, 19.30 Uhr

Gebrüder Marx © Caroline Bruckner (Ausschnitt)

Gebrüder Marx / Martin Spengler & die foischn Wiener

Ihr etwas anderes Heurigenlied «Hätt Ma, Kennt Ma (Mochma Oba Net)» bescherte ihnen den Sieg beim achten FM4-Protestsongcontest. Erstmals lassen die Gebrüder Marx nun auch das Publikum des Wiener Konzerthauses live an ihrer pointierten Erforschung der schier unendlichen Kraft der Wiener Trägheit teilhaben. Nach zwei erfolgreichen Alben längst kein Geheimtipp mehr, bringen anschließend Martin Spengler & die foischn Wiener mit den Liedern ihres aktuellen Tonträgers «Umma zu dia» zeitgemäße Wiener Weltmusik zu Gehör. Sowohl ihre Texte als auch ihre Melodien sind durchzogen von Witz und Melancholie.

Samstag, 29. April 2017, 19.30 Uhr

Meshell Ndegeocello © Jason Rodgers (Ausschnitt)

Meshell Ndegeocello

Vollmundig ließe sich behaupten: Die Rolling Stones, Madonna und David Bowie können nicht irren. Sie alle haben mit Michelle Johnson, so der bürgerliche Name von Meshell Ndegeocello, musiziert. «Frei wie ein Vogel» bedeutet ihr Künstlername auf Swahili und ist Programm für ihr Schaffen: Mit Einflüssen aus Funk, Groove, Soul, Hip-Hop, Jazz aber auch Reggae hat sie ihren ganz persönlichen, smoothen Stil gefunden. Dass sie gesellschaftspolitisch etwas zu sagen hat, beweisen ihre sozial engagierten Texte einer mittlerweile mehr als 20-jährigen Musikkarriere. Aber am besten, Sie hören selbst!

Mittwoch, 03. Mai 2017, 21.00 Uhr

Fijuka © Clemens Schneider

Fijuka

Kennengelernt haben sich Anakathie Koi und Judith Filimónova an der Kunstuniversität, wo sie ihre gemeinsame Vorliebe für Avantgardepop entdeckten. Mit Fijuka verschmelzen sie mittlerweile Pop und Entertainment miteinander. Cineastische Einflüsse machen sich gerade in ihren phantasievollen Musikvideos bemerkbar, in denen sie sich u. a. als Spaceshuttle-Superheldinnen, Grillgut oder rhythmische Sportgymnastikerinnen präsentieren. Ähnlich experimentierfreudig sind ihre Konzerte, in denen sie vollen Einsatz für die Kunst zeigen: Pop im Ausnahmezustand!

Freitag, 05. Mai 2017, 21.00 Uhr

Neuschnee © Jan Frankl

Neuschnee

Neuschnee verbinden gekonnt Einflüsse der klassischen Musik mit zeitgenössischen Mitteln des Pop. Elemente aus Renaissancemusik, Elektronik und Grunge umfangen die Stimme von Hans Wagner, der in seinen kraftvollen Liedern Themen von Liebe bis hin zu gesellschaftlichen Problemen aufgreift. Geboten wird alternative Kammermusik, die im Wiener Konzerthaus für ein feinsinniges bis wildes Klangerleben sorgt.

Freitag, 02. Juni 2017, 21.00 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Am Karfreitag, dem 14. April 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern