Programm & Karten – Höhepunkte – World & Pop
13
MittwochMI 13 Dezember 2017
17
SonntagSO 17 Dezember 2017
20
MittwochMI 20 Dezember 2017
31
SonntagSO 31 Dezember 2017
16
DienstagDI 16 Jänner 2018
24
MittwochMI 24 Jänner 2018
25
DonnerstagDO 25 Jänner 2018
11
SonntagSO 11 Februar 2018
12
MontagMO 12 Februar 2018
19
MontagMO 19 Februar 2018
26
MontagMO 26 Februar 2018
19
MontagMO 19 März 2018
11
MittwochMI 11 April 2018
19
DonnerstagDO 19 April 2018
25
MittwochMI 25 April 2018
2
MittwochMI 2 Mai 2018
17
DonnerstagDO 17 Mai 2018
24
DonnerstagDO 24 Mai 2018
21
DonnerstagDO 21 Juni 2018

Simon Keenlyside © Uwe Arens (Ausschnitt)

Simon Keenlyside & Band

Über den großen Teich entführt Simon Keenlyside, indem er die Pfade des deutschen Liedes sukzessive verlässt und sich dem American Song zuwendet. Dass er dort nicht weniger zuhause ist, beweist er gemeinsam mit einer schwungvollen Musikerriege und lässt das goldene Zeitalter des amerikanischen Liedguts, darunter Cole Porter, auferstehen.

Dienstag, 16. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Molden, Resetarits, Soyka Wirth © www.lukasbeck.com

Molden / Resetarits / Soyka / Wirth

Der, wie eine Zeitung einmal titelte, «herausragende österreichische Liedermacher der Gegenwart» Ernst Molden hat sich dieses Jahr erneut mit den Ikonen Willi Resetarits, Walther Soyka und Hannes Wirth zu einem Projekt zusammengefunden: Nachdem die gemeinsame Platte «HO RUGG» ob ihrer Originalität von der deutschen Liederbestenliste zur CD des Jahres 2014 ernannt wurde, darf man ebenso auf das neue Programm «yeah» gespannt sein.

Donnerstag, 25. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Kodo © Takashi Okamoto (Ausschnitt)

Kodo

Der Zyklus «Percussive Planet» wartet im Rahmen eines optionalen Zusatzkonzerts mit einem Special auf: Kodo, das japanische Trommelensemble, begründete vor über drei Jahrzehnten seinen Ruf als eine der versiertesten Gruppen auf seinem künstlerischen Terrain. Die Kunst des japanischen Trommelns führt in jene Zeiten, als die traditionelle japanische Schwertkunst oder die Kunst des Bogenschießens entstanden. Mit energetischem Musizieren zwischen exotischer Akrobatik und straffer Rhythmik hat Kodo das Publikum auf internationalen Boden für sich eingenommen. Auf der Basis traditioneller japanischer Perkussionskunst entwickelt die Formation ihre Programme stetig weiter. Im Februar gastiert sie mit ihrem neuen Projekt «Evolution» in Wien.

Sonntag, 11. Februar 2018, 19.30 Uhr

Lizz Wright © Jesse Kitt (Ausschnitt)

Lizz Wright

Entdeckt wurde die damals 22-Jährige bei einem Billie Holiday-Tribute-Konzert. Ein Jahr später nahm sie ihr superbes Debütalbum «Salt» auf. Große Produzenten wie Craig Street rissen sich darum, ein Album mit diesem Talent zu machen. Mit «Dreaming Wide Awake» und «The Orchard» entsprach Lizz Wright souverän den in sie gesetzten Hoffnungen. Nun präsentiert sie mit «Grace» ein weiteres Meisterwerk, auf dem sie elegant zwischen Jazz, Soul und Gospel changiert. Ihre herb-süße Alt-Stimme kommt ohne jegliche Exaltiertheiten aus und berührt das Publikum.

Mittwoch, 11. April 2018, 19.30 Uhr

Fatoumata Diawara & Band / Roberto Fonseca – ABUC

Die aus Mali stammende Fatoumata Diawara, die als Tänzerin und Schauspielerin begann, gehört heute zu den angesehensten Singer-Songwriterinnen, bewundert etwa von Herbie Hancock. In diesem Konzert steht die charismatische Sängerin mit dem kubanischen Jazz-Pianisten Roberto Fonseca auf der Bühne, einst Mitglied des legendären Buena Vista Social Club, in dem er den Tastenstar Rubén González ersetzte. Mit seinem Projekt ABUC, rückwärts gelesen Cuba, mischt Fonseca auf atemberaubende Weise kubanische Tanzmusik mit zeitgenössischen Jazz-, Funk-, Salsa- und Bigband-Klängen.

Montag, 19. März 2018, 19.30 Uhr

Mariza

Längere Zeit galt der Fado in Portugal als verstaubt. Mariza hat die dicke Staubschicht, die sich auf Portugals melancholischer Volksmusik abgelagert hatte, mit ihrer sanft schmelzenden Stimme weggehaucht. Von Anfang an hat sie, wie sie meint, einfach nur Musik gemacht, daher sah sie auch kein Problem darin, Elemente aus Gospel, Jazz, Pop, Bossa Nova oder Flamenco zu integrieren.

Donnerstag, 17. Mai 2018, 21.00 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und Schließtage: Am Donnerstag, den 14. Dezember schließt das Ticket- und Service-Center bereits um 17.00 Uhr. Von Sonntag, dem 24. Dezember, bis inklusive Dienstag, dem 26. Dezember 2017, sowie am Mittwoch, dem 3. Jänner 2018, ist das Ticket- & Service-Center des Wiener Konzerthauses geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern