27
Samstag SA 27 Oktober 2018
Programm & Karten – Festivals

Teodor Currentzis © Alexandra Muravyeva

MusicAeterna Chor / Currentzis »Hersant: Tristia«

Mit Musik aus der Zeit vom Mittelalter bis zur Moderne konnte Teodor Currentzis im Wiener Konzerthaus bereits punkten, nun ist er hier erstmals mit der Erstaufführung eines ganz neuen Werkes von Philippe Hersant zu erleben: Der 1948 geborene Schüler von André Jolivet steht in der Tradition der Gruppe »La Jeune France«, der es nicht zuletzt um die Restauration der magischen Wirkung von Musik ging. Magisch wirkt auch Hersants eigene Musik, die bei Currentzis und seinem Vokal- und Instrumentalensemble MusicAeterna in den allerbesten Händen ist.

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19.30 Uhr

Herbert Pixner Project © photowerkspeyer (Ausschnitt)

Herbert Pixner Projekt »Electrifying Tour 2018«

Das Herbert Pixner Projekt ist die Hauptband des vor allem mit der Diatonischen Harmonika bekannt gewordenen Südtiroler Multiinstrumentalisten Herbert Pixner. Zusammen mit seiner Schwester Heidi Pixner, Werner Unterlercher und Manuel Randi verbindet er volksmusikalische Klänge mit Rock, Jazz, Blues, Tango, Flamenco und anderen Spielarten.

Samstag, 17. November 2018, 19.30 Uhr

Donauwellenreiter © Donauwellenreiter

Una Notte per Gianmaria Testa

Gianmaria Testa, 2016 viel zu früh verstorben, war einer der bedeutendsten Cantautori. Sein langjähriger Wegbegleiter Riccardo Tesi setzt dem Philosophen unter den italienischen Liedsängern mit der jungen österreichischen Band Donauwellenreiter ein einfühlsames musikalisches Denkmal.

Montag, 03. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Danças Ocultas © Pedro Claudio (Ausschnitt)

Danças Ocultas feat. Dom La Nena

Das portugiesische Akkordeon-Quartett Danças Ocultas beschreitet mit seinen eigenständigen musikalischen Kreationen bereits seit 1989 neue Wege. Ihre minimalistischen, tiefgründigen Klanggemälde generieren sich aus dem Tango Nuevo, Kammermusik und traditioneller portugiesischer Musik. Eine Gratwanderung – hoch emotional, meditativ, melancholisch. Begleitet wird das Quartett von der brasilianischen Sängerin und Cellistin Dom La Nena. Sie besingt die »Saudade«, den Weltschmerz, als gäbe es kein Morgen.

Mittwoch, 30. Jänner 2019, 19.30 Uhr

Bassekou Kouyaté, Ngoni Ba © Thomas Dorn

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba / Habib Koité & Bamada

Ein gefeierter Virtuose an der Ngoni genannten Langhals-Spießlaute trifft auf einen Meistergitarristen. Während Bassekou Kouyaté innerhalb der Griot-Kultur neue Wege auslotet, integriert Habib Koité in seinen Wüstenblues unterschiedliche Stilrichtungen. In diesem Projekt betreten beide Formationen nacheinander dieselbe Bühne. Der Abend bietet somit einen musikalischen Querschnitt durch Mali, mit eigenen und eigens für dieses Projekt komponierten Stücken.

Freitag, 01. Februar 2019, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern