Programm, sortiert nach Interpreten

Daniel Barenboim © Ricardo Davila

Boulez Ensemble / Barenboim

Boulez’ Instrument war das Klavier, von Jugend an. Es blieb für ihn in mancher Hinsicht, was es im 19. Jahrhundert war: das Pionierinstrument. Mit ihm erprobte er, was er später in orchestrale Dimensionen projizierte. So ging auch «Sur Incises», ein Werk von gut 35 Minuten Dauer, aus dem vergleichsweise kurzen Klavierstück «Incises» hervor. Boulez-Kenner und -Intimus Daniel Barenboim präsentiert das Werk im Vorfeld von Arnold Schönbergs spätromantischer Programmmusik nach Richard Dehmels Dichtung «Verklärte Nacht».

Sonntag, 07. Mai 2017, 15.30 Uhr

Jukka-Pekka Saraste © Thomas Kost / WDR

Wiener Symphoniker / Gabetta / Saraste

Jean Sibelius' äußerst populär gewordene 2. Symphonie ist – obwohl dem Komponisten selbst dergleichen patriotische Tendenzen bis heute nicht zweifelsfrei nachgesagt werden können – mit ihrem grandiosen Finale in Finnland immer mit dem Kampf des Landes um seine Unabhängigkeit von Russland verbunden worden. Zeitweise wurde sie die «Symphonie der Unabhängigkeit» genannt, vor allem zu jener Zeit, als im damals russisch besetzten Finnland die finnische Sprache und Kultur unterdrückt wurden. Jukka-Pekka Saraste dirigiert die Wiener Symphoniker durch das bahnbrechende Orchesterwerk.

Sonntag, 07. Mai 2017, 20.00 Uhr

Pierre Boulez © www.lukasbeck.com (Ausschnitt)

Webern Kammerphilharmonie / Pironkoff

Die Vielfalt des Schaffens von Pierre Boulez wird in diesem Konzert deutlich, in dem beide Versionen des hochvirtuosen Stücks «Domaines» neben dem klangsinnlichen «Éclat» und «Livre pour cordes», der Bearbeitung eines radikalen Frühwerks, erklingen. Einen großen Auftritt für Violoncelli bereitet «Messagesquisse», eine Hommage an den großen Kunstförderer und Boulez’ Freund Paul Sacher.

Dienstag, 09. Mai 2017, 19.30 Uhr

© Isabelle Riendler (Ausschnitt)

Gemischter Satz

Bereits zum dritten Mal stehen die Rebsorten bei einem einzigartigen «Festival für Musik, Literatur und Kunst» sinnbildlich für die verschiedenen Künste, das Wiener Konzerthaus für den Weingarten und der «Gemischte Satz» selbst für das Festival, in dem sich alles in einer vollendeten Harmonie miteinander verbindet.

Donnerstag, 11. Mai 2017, 19.00 Uhr
Freitag, 12. Mai 2017, 19.00 Uhr
Samstag, 13. Mai 2017, 18.00 Uhr

Carolin Widmann © Lennard Ruehle (Ausschnitt)

Carolin & Jörg Widmann / SWR Experimentalstudio

Carolin Widmann und ihr Bruder Jörg Widmann, gehören zu den Stammgästen im Wiener Konzerthaus – nicht zuletzt im Zyklus «Nouvelles Aventures». Im Rahmen der Boulez-Retrospektive präsentieren sie nun seine beiden großen Solostücke mit Live-Elektronik. Ihnen zur Seite stehen mit dem SWR Experimentalstudio wahre Virtuosen der Klangregie. Schließlich bringt Carolin Widman noch Pascal Dusapins «In vivo» für Violine solo, das für sie geschrieben wurde, zur österreichischen Erstaufführung.

Mittwoch, 24. Mai 2017, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern