Programm & Karten – Komponisten

Armida Quartett © Felix Broede

Quatuor Modigliani / Armida Quartett

Die seltene Gelegenheit, gleich zwei aufstrebende junge Streichquartette gleichzeitig zu hören, bietet das gemeinsame Konzert des Quatuor Modigliani mit dem Armida Quartett. Dabei erklingen hervorragende Werke, die in ihrer Besetzung über die klassische Quartettformation hinausgehen und sich dadurch weniger streng an etablierten Formvorgaben orientieren mussten. Ein Fest für Freunde der Kammermusik!

Freitag, 06. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Lionel Loueke und Kevin Hays © Jordan Kleinman

Kevin Hays & Lionel Loueke

Eine Art überirdische Entspanntheit geht von den Stücken aus, die der aus Benin stammende Gitarrist und Sänger Lionel Loueke und der amerikanische Pianist Kevin Hays zusammen aufgenommen haben. «Hope» lautet der Titel des gemütsaufhellenden Opus von Hays und Loueke, dessen Melodien von zeitloser Schönheit sind.

Dienstag, 20. März 2018, 19.30 Uhr

Yaron Herman Trio © Julien Mignot

Yaron Herman Trio

Aus Faszination an der Kraft der Buchstaben hat der in Frankreich lebende, israelische Pianist Yaron Herman sein 12. Album schlicht «Y» benannt. «Y» steht für die Synthese von Gegensätzen, aber auch für Teilung. Diese wollte der 1981 geborene, frühere Basketballer, der erst mit 16 Jahren Klavier spielen gelernt hatte, in seinen neuen Stücken überwinden. Herman verbindet kühn Elemente der Genres Jazz, Elektronik und Post-Rock. Kein Geringerer als George Avakian, Produzent des Miles Davis-Klassikers «Kind of Blue», sagte über ihn: «Yaron is the real thing!»

Sonntag, 08. April 2018, 19.30 Uhr

Värttinä

Als eine Mischung aus ABBA und bulgarischen Frauenstimmen bezeichnete ein Journalist das finnische Ensemble Värttinä einmal. Seit den 1980er Jahren begeistert ihr charakteristischer Harmoniegesang nicht nur in Finnland, sondern weltweit das Publikum. Im Mittelpunkt stehen aktuell drei Sängerinnen, begleitet von einem reichhaltigen Instrumentarium. Sie erforschen mit ihren musikalischen Erkundungsgängen in Karelien, im finnischrussischen Grenzgebiet, nicht nur eine vom Erlöschen bedrohte Kultur, sondern verbreiten mit zeitlos-archaischen Klängen eine außerordentlich herzliche Atmosphäre – verständlich auch für alle jene, die nicht Finnisch sprechen!

Montag, 19. Februar 2018, 19.30 Uhr

Savina Yannatou & Primavera en Salonico

Musik kennt keine Grenzen. Das belegt auf eindrucksvolle Weise Savina Yannatous Projekt «Songs of Thessaloniki». Die griechische Sängerin mit der Stimme, die mit Engeln und Nachtigallen verglichen wurde, zeichnet hier ein faszinierendes Bild ihrer Heimatstadt, die man früher das Jerusalem des Balkans nannte. Verschiedene Religionen und Ethnien prägten die wechselvolle Geschichte der Stadt. Griechen, Sepharden, Türken, Bulgaren, Serben, Armenier und Pontosgriechen machten jeweils ihre eigene Musik, der Yannatou gemeinsam mit ihrem Ensemble Primavera en Salonico einfühlsam nachspürt.

Mittwoch, 25. April 2018, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern