Programm & Karten – Komponisten

Musicbanda Franui © Julia Stix

Musicbanda Franui & André Wilms »Vortrag über nichts«

»Ich habe nichts zu sagen, und ich sage es, und das ist Poesie, wie ich sie brauche.« John Cages »Lecture on Nothing« ist einer der wichtigsten Texte der experimentellen Literatur des 20. Jahrhunderts. Wolfram Berger liest die kongeniale Übersetzung von Ernst Jandl. Für die Musicbanda Franui Anlass genug, sich mit der Musik von Cage und anderen Komponisten seiner Zeit auseinanderzusetzen – ein Porträtabend ganz im Zeichen des spartenübergreifenden Ensembles.

Donnerstag, 28. März 2019, 19.30 Uhr

Elisabeth Leonskaja © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Klavierabend Elisabeth Leonskaja »Mozart und die Zweite Wiener Schule«

Im April und Juni stellt Elisabeth Leonskaja an zwei Abenden Sonaten Mozarts der Musik der Zweiten Wiener Schule gegenüber. Mozart war einer der Komponisten, der der noch jungen Gattung Leben einhauchte und sich mit seinen insgesamt 18 Sonaten auch ein regelrechtes Experimentierfeld für Fragen der Form, der Satzcharaktere, Klangfarben und Tempi schuf.

Freitag, 05. April 2019, 19.30 Uhr
Freitag, 07. Juni 2019, 19.30 Uhr

Stéphane Belmondo, Jacky Terrasson

Jacky Terrasson & Stéphane Belmondo

Das musikalische Reaktivieren einer Freundschaft, die vor etlichen Jahren ihren Anfang nahm, mündet auf ihrem Duo-Album »Mother« in einem ausdrucksstarken Dialog. Dabei entstehen lyrische Erzählungen und ergreifende Klanglandschaften, wenn tiefschürfend im behutsamen Aufeinander-Reagieren Chanson-Melodien auf Jazzthemen wie »In Your Own Sweet Way« oder auf Stevie Wonders Hit »You Are the Sunshine of My Life« treffen – der perfekte Stoff für ein unplugged-Konzert.

Samstag, 27. April 2019, 19.30 Uhr

Antonio Pappano © Musacchio & Ianniello

Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia – Roma / Pappano »Mahler: Symphonie Nr. 6«

»Ich habe versucht, Dich in einem Thema festzuhalten – Du musst Dir’s schon gefallen lassen«, erinnerte sich Alma Mahler an die Ankündigung ihres Ehemannes Gustav Mahler von einer Melodie des ersten Satzes der sechsten Symphonie. Das war in einem glücklichen Sommer der Eheleute in Maiernigg am Wörthersee. »Kein Werk ist ihm so unmittelbar aus dem Herzen geflossen wie dieses«, schrieb Alma über die Entstehung der Sechsten, »damals war er heiter, seines großen Werkes bewusst und seine Zweige grünten und blühten.«

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19.30 Uhr

Little Big Sea

Dream Pop für moderne Zeiten: Sanfte Folk-Songs, schwere Trip-Hop Beats und melancholische Stimmen treffen aufeinander, wenn Little Big Sea die Bühne betreten. Ihre Songs erzählen von Kindheitserinnerungen, Alltagsbeobachtungen und entführen in die Traumwelten und Mythen des Waldes.

Freitag, 12. April 2019, 21.00 Uhr