Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Programm & Karten – Komponisten

Daniel Harding © Stina Gullander

Orchestre de Paris / Harding »Britten: War Requiem«

»Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist warnen«: Benjamin Brittens ergreifendes »War Requiem« beweist mit prominenten Künstlerinnen und Künstlern aus England, Deutschland, Frankreich, Russland und Österreich unter der Leitung von Daniel Harding erneut seine Ausdruckskraft und ungebrochene Aktualität.

Montag, 27. Mai 2019, 19.30 Uhr

Quatuor Ebène © Julien Mignot

Quatuor Ebène

Beethoven und das Quatuor Ebène – eine Kombination, die kraftvolle Interpretationen garantiert. Anlässlich des bevorstehenden Beethovenjahrs 2020 widmet sich das französische Ensemble in einer auf mehrere internationale Spielstätten aufgeteilten Konzertreihe sämtlichen Streichquartetten des Komponisten.

Dienstag, 11. Juni 2019, 19.30 Uhr

Die Knödel © A. Linke (Ausschnitt)

Die Knoedel

Was mit vier Alben innerhalb von zwei Jahren begann, findet nach 17 Jahren seine lang ersehnte Fortsetzung. Die Knoedel sind wieder zurück! Mit neuer Filmmusik (»Das Wunder von Wörgl«) und mit neuem Studioalbum. Längst legendär sind ihre ersten Alben »Verkochte Tiroler« und »Die Noodle« (beide 1993), die nichts an Frische eingebüßt haben. Was Die Knoedel aus dieser Zeit mitgenommen haben, sind der avantgardistische Humor, die Spielfreude, alte Hits im neuen Gewand und der Knödelgeist – kurzum: ein urtümlich tirolerisches Instrumentarium für eine erfrischend freche Musikwelt.

Montag, 17. Juni 2019, 19.30 Uhr

Vadim Repin © Harald Hoffmann / Deutsche Grammophon (Ausschnitt)

Vadim Repin & friends

Vadim Repin und Denis Kozhukhin führen eine hochkarätige Klavierquintett-Besetzung an. Und für Kammermusikfans bringen sie gleich zwei der Hauptwerke dieses Genres zur Aufführung. »Mir ist nach dem Werk, als habe ich eine große tragische Geschichte gelesen«, beschrieb Clara Schumann Brahms’ Klavierquintett op. 34. Das »Meisterwerk von Kammermusik, wie wir seit dem Jahre 1828 (Schuberts Tod) kein zweites aufzuweisen haben« (Hermann Levi), zählt zu dessen dramatischsten Werken für kleinere Besetzung – und hinterlässt dennoch einen geradezu symphonischen Eindruck.

Sonntag, 23. Juni 2019, 19.30 Uhr

Diana Krall © Mary McCartney

Diana Krall

Die wohlige Stimme Diana Kralls vermittelt schnell ein Gefühl von Geborgenheit. Der Sängerin und Pianistin gelingt es mit ihrer Musik eine angenehme Vertrautheit aufzubauen und gleichzeitig coole Distanz zu wahren. Seit über 25 Jahren tourt die begnadete Kanadierin durch die Weltgeschichte – ausverkaufte Konzertsäle und über neun Millionen verkaufte Tonträger geben ihrem Erfolg Recht. Freuen Sie sich auf zwei exklusive Sommerkonzerte der sanften Jazzdiva.

Sonntag, 30. Juni 2019, 19.30 Uhr
Montag, 01. Juli 2019, 19.30 Uhr