Konzerthaus

© schultz + schultz

Sehen.

Der Teil «Sehen» beinhaltet originelle Konzertformate, die die traditionellen Aspekte des Konzerterlebens weiterentwickeln und neben künstlerischer Exzellenz auch innovativen Wahrnehmungsformen im Konzertbereich Raum geben. Beispielsweise wird die wohlvertraute Vorstellung von Bühne und Zuschauerraum aufgebrochen und neue Blickwinkel rücken in den Fokus. Spielerisch und ideenreich werden ferner in den Festivals Konzertformate weiterentwickelt. Essens-, Nacht- oder Clubkonzert, ermöglichen faszinierende spartenübergreifende Begegnungen. So experimentieren Künstlerinnen und Künstler wie Star-Geigerin Hilary Hahn mit Wahrnehmung und Wirkung an verschiedenen ungewöhnlichen Orten. Musikalisch, sinnliche Erlebnisse für jedes Alter sind garantiert.

«Quartett gebaut gehört»

An vier Tagen, vom 19. bis 22. Oktober 2016, bauen vier Teams von jeweils vier Geigenbauern vier Instrumente: ein Streichquartett. Das alles geschieht mitten im Großen Foyer und für jeden sichtbar parallel zum Konzertbetrieb, untertags begleitet von zahlreichen Aktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In Zusammenarbeit mit der IG Geigenbau Wien realisieren 16 renommierte Geigenbauer aus dem In- und Ausland dieses Experiment und einer Versteigerung zugunsten der Initiative Superar, die 2009 von der Caritas der Erzdiözese Wien, den Wiener Sängerknaben und dem Wiener Konzerthaus gegründet wurde.

«Im Klang»

Erstmals nahm das Publikum in der Saison 2015/16 mitten im Orchester Platz. Hautnah war das Musikerlebnis, bebend die Paukenschläge und das Hören intensiv. Die Wiener Symphoniker rücken auch in dieser Saison wieder auseinander, um das Publikum im ausgeräumten Großen Saal mitten in den Orchesterklang zu holen.

«Fridays@7»

Magische Abende mit Solistinnen und Solisten, Dirigentenstars und den Wiener Symphonikern verspricht die Reihe «Fridays@7». After work um 19.00 Uhr folgt auf etwa eine Stunde Orchesterkonzert der gesellige Teil des Abends. In lockerer Atmosphäre begegnen einander Orchestermitglieder, SolistInnen, Dirigenten und Konzertgäste im Großen Foyer bei Musik, Wein und bester Stimmung.

«Me Jazz»

Gemeinsam mit der JazzWerkstatt Wien erforschen freche Köpfe der Jazzszene den Klangraum im neu eröffneten Saal, dem Dritten Raum, des Wiener Konzerthauses. Hier sucht eine junge Generation einen kreativen, unprätentiösen Zugang zur großen Tradition des Jazz, um Parallelen zu anderen Musikstilen wie Hip Hop, Electronica oder Songwriting für junges Publikum herzustellen.

«Im Dritten Raum»

Namhafte sowie noch unbekannte Künstlerinnen und Künstler widmen sich in regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen im Dritten Raum gemeinsam mit dem Publikum dem Wesen unterschiedlicher Kulturkreise und deren Vielfalt an musikalischen Sprachen. Um mit dem Fremden friedlich und angemessen in Dialog zu treten, muss ein Teil des Eigenen verlassen werden. Unmittelbar und auf Augenhöhe soll dieses Format einen Diskurs über die gesellschaftlichen Herausforderungen des interkulturellen Zusammenlebens eröffnen.

Musikvermittlung

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und telefonischer Kartenverkauf von 26. Juni bis inklusive 27. August 2017:
Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr
Schließtage: Am Donnerstag, dem 7. September 2017, sowie am Freitag, dem 8. September 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern