Über uns – Festivals – Resonanzen 2019

© Motiv Spielkarte: Ferd. Piatnik & Söhne

Lars Ulrik Mortensen und Linde Brunmayr-Tutz

Lars Ulrik Mortensen und Linde Brunmayr-Tutz © Julian Dangel

Harry Christophers

Harry Christophers © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Paul McCreesh

Paul McCreesh © Andy Staples (Ausschnitt)

beauty farm

beauty farm

Mara Galassi, Monica Piccinini, Patxi Montero

Mara Galassi, Monica Piccinini, Patxi Montero © Francesco Vitali

Paul O'Dette

Paul O'Dette © Jamie Germano (Ausschnitt)

Vincent Dumestre

Vincent Dumestre © JB Millot

La fonte musica

La fonte musica © Alberto Molina

Resonanzen »Musik ist Trumpf«

19. bis 27. Jänner 2019

Orpheus, der Inbegriff des musikalischen Verführers, übernimmt, könnte man sagen, zusammen mit der Heiligen Cäcilia von Rom den Ehrenschutz der diesjährigen »Resonanzen«, die ganz im Zeichen musikalischer Überwältigung und überwältigender Musikalität stehen.

Dass Musik die wirkmächtigste unter den Künsten sei, darüber herrscht seit jeher nicht der leiseste Zweifel. Und von Pythagoras’ kosmologischer Annahme der »Sphärenharmonie« bis zum emphatischen Ausruf des Komponisten in Hofmannsthals »Ariadne auf Naxos«, »Musik ist eine heilige Kunst!«, ist es nur ein Wimpernschlag.

Musik »erweckt die Herzen zur Frömmigkeit, vertreibt die Traurigkeit und den Teufel, bewirkt die Ekstase, heilt die Kranken, erleichtert die Mühen der Arbeit, stachelt den Mut zum Kampfe an, macht die in ihr Erfahrenen berühmt und führt die Menschen zur Glückseligkeit«, um nur einige der 20 positiven Eigenschaften aufzuzählen, die Johannes Tinctoris der Tonkunst schon um 1470 nachrühmte.

Den großen Rahmen unserer abwechslungsreichen »Historia von Glanz und Gloria Frau Musicas« bilden die prachtvollen Cäcilien-Oden Händels und Purcells, dargeboten von den Ensembles The Sixteen und Le Poème Harmonique. Vincent Dumestres finaler Verneigung vor dem »Orpheus Britannicus«, dessen Geburtstag sich 2019 zum 360. Mal jährt, geht bereits am dritten Abend ein spektakuläres »Tribute to Mr. Purcell« voraus, wenn ihn Paul McCreeshs Gabrieli Consort & Players mit einer konzertanten Aufführung seines »King Arthur« hochleben lassen!

Dem Triumphzug der Musik über Menschen und Mächte, Märkte und Moden folgen die Barockharfenistin Mara Galassi & Freunde ebenso wie »Resonanzen«-Urgestein Paul O’Dette oder Linde Brunmayr-Tutz und Meistercembalist Lars Ulrik Mortensen. Sie alle variieren angewandte, antike oder biblische Mythen und Legenden zur Musik mit unterschiedlichem Ausgang, während das deutsch-belgische Vokalensemble beauty farm mit einer handfesten »Marienkur« gegen die Syphilis debütiert. Noch ehe das Essenskonzert einen meditativen Klangbogen zwischen England und Indien schlägt, bleibt es la fonte musica vorbehalten, den »missing link« zum Kartenspiel herzustellen; genauer: zur enigmatischen Welt des Tarock, die aufs Engste mit dem Mailänder Hof derer Visconti verknüpft ist. Dann werden die Karten auf dem Tisch liegen und Sie werden es hören und sehen und fühlen zugleich: Musik ist Trumpf!

Zum Festivalprogramm (Einzelkarten)

 

Festivals

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Spezielle Öffnungs- und Telefonzeiten
Am 18. Dezember 2018 schließen wir aufgrund unserer Weihnachtsfeier um 17.00 Uhr
29. und 30. Dezember 2018: 9.00 bis 18.00 Uhr
1. Jänner 2019: 13.00 bis 18.00 Uhr
Schließtage
24. bis 26. Dezember 2018 sowie 3. Jänner 2019