Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
12
DienstagDI 12 September 2017
13
MittwochMI 13 September 2017
17
SonntagSO 17 September 2017
20
MittwochMI 20 September 2017
22
FreitagFR 22 September 2017
24
SonntagSO 24 September 2017
5
DonnerstagDO 5 Oktober 2017
6
FreitagFR 6 Oktober 2017
10
DienstagDI 10 Oktober 2017
12
DonnerstagDO 12 Oktober 2017
15
SonntagSO 15 Oktober 2017
17
DienstagDI 17 Oktober 2017
19
DonnerstagDO 19 Oktober 2017
20
FreitagFR 20 Oktober 2017
21
SamstagSA 21 Oktober 2017
22
SonntagSO 22 Oktober 2017
24
DienstagDI 24 Oktober 2017
25
MittwochMI 25 Oktober 2017
27
FreitagFR 27 Oktober 2017
30
MontagMO 30 Oktober 2017
31
DienstagDI 31 Oktober 2017
2
DonnerstagDO 2 November 2017
4
SamstagSA 4 November 2017
6
MontagMO 6 November 2017
10
FreitagFR 10 November 2017
11
SamstagSA 11 November 2017
12
SonntagSO 12 November 2017
13
MontagMO 13 November 2017
15
MittwochMI 15 November 2017
22
MittwochMI 22 November 2017
27
MontagMO 27 November 2017
9
DienstagDI 9 Jänner 2018
17
MittwochMI 17 Jänner 2018

Ensemble Pygmalion © www.ensemblepygmalion.com

Pygmalion / Raphaël Pichon

Die junge Generation des Originalklangs lässt aufhorchen: Das in Frankreich beheimatete Ensemble Pygmalion wird für seine Bachinterpretation hochgelobt. Mit einer Auswahl von Bachs Kantaten und dem dritten Brandenburgischen Konzert gestaltet es ein spannendes Debüt. Besonderes Gefühl für das vokale Repertoire zeichnet Ensemblegründer Raphaël Pichon aus, hat der ausgebildete Countertenor doch unter Granden wie Jordi Savall gesungen und weiß seine erstklassige Sängerriege daher stilsicher durch das Bach'sche Œuvre zu führen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Narek Hakhnazaryan, Emmanuel Tjeknavorian, Ziyu He © Julia Wesely

Great Talent: Tjeknavorian / He / Hakhnazaryan

«Enorme Glücksgefühle» empfindet der junge Geiger Emmanuel Tjeknavorian beim Kammermusikspielen – kein Wunder, hat er doch in Gerhard Schulz, dem ehemaligen Mitglied des Alban Berg Quartetts, einen Lehrer, der die höchsten Sphären des Kammermusikuniversums kennt wie kaum ein Zweiter. Enorme Glücksgefühle könnten sich auch beim Publikum einstellen, wenn am 20. Oktober der neue Zyklus «Great Talent» startet. Drei der insgesamt fünf im Zyklus vertretenen jungen MusikerInnen, jeder für sich ein genialer Solist, spielen zum Auftakt gemeinsam Kammermusik.

Freitag, 20. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Katia und Marielle Labèque © Umberto Nicoletti

Camerata Salzburg / Katia & Marielle Labèque

Was das Duo Labèque auszeichnet, ist neben der technischen Perfektion, dem «nachtwandlerisch sicheren Miteinander», die Vitalität ihres rhythmisch allemal mitreißenden und stets mit zahlreichen agogischen Überraschungen gespickten, höchsten virtuosen wie stilistischen Ansprüchen genügenden Spiels. Egal, ob auf einem modernen Flügel oder historischen Instrumenten und in welchem Repertoire.

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Montag, 23. Oktober 2017, 19.30 Uhr

François-Xavier Roth © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Wiener Symphoniker / Rachlin / Roth «Konzert zum Nationalfeiertag»

In ihrem Konzert zum Nationalfeiertag präsentieren die Wiener Symphoniker unter der Leitung François-Xavier Roths ein u. a. im Auftrag der Wiener Konzerthausgesellschaft entstandenes Werk Johannes Maria Stauds erstmals in Österreich. Der gebürtige Innsbrucker gehört nicht von ungefähr zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Komponisten unseres Landes.

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19.30 Uhr

Peter Simonischek © Josef Gallauer (Ausschnitt)

Peter Simonischek / Musicbanda Franui «Ennui. Geht es immer so weiter?»

Auf die Frage «Geht es immer so weiter?» wünschen wir uns ein kräftiges «Ja!» als Antwort. Eine kongeniale Symbiose zwischen Wort, Ton und Bild steht im Programm «Ennui» von Musicbanda Franui-Leiter Andreas Schett und Peter Simonischek an: Während der für den Oscar nominierte Publikumsliebling Philosophisches, Lyrisches, aber auch Unterhaltsames über die «gepflegte Langeweile» («Ennui») rezitiert, lässt die Musicbanda Franui Kassationen und Serenaden erklingen. Eines ist dabei garantiert: Langweilig wird es hier sicher nicht!

Mittwoch, 17. Jänner 2018, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und telefonischer Kartenverkauf von 26. Juni bis inklusive 27. August 2017:
Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr
Schließtage: Am Donnerstag, dem 7. September 2017, sowie am Freitag, dem 8. September 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern