Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Programm & Karten – Höhepunkte – World & Pop
25
SonntagSO 25 November 2018
28
MittwochMI 28 November 2018
3
MontagMO 3 Dezember 2018
8
SamstagSA 8 Dezember 2018
9
SonntagSO 9 Dezember 2018
12
MittwochMI 12 Dezember 2018
13
DonnerstagDO 13 Dezember 2018
20
DonnerstagDO 20 Dezember 2018
30
MittwochMI 30 Jänner 2019
1
FreitagFR 1 Februar 2019
12
DienstagDI 12 Februar 2019
6
MittwochMI 6 März 2019
13
MittwochMI 13 März 2019
19
DienstagDI 19 März 2019
20
MittwochMI 20 März 2019
3
MittwochMI 3 April 2019
29
MontagMO 29 April 2019
7
DienstagDI 7 Mai 2019
26
SonntagSO 26 Mai 2019
17
MontagMO 17 Juni 2019
19
MittwochMI 19 Juni 2019
24
MontagMO 24 Juni 2019

Vicento Amigo © Juan Perez-Fajardo

Vicente Amigo-Sextett »Memoria de los Sentidos«

Ein Großer des Flamenco zollt einer Ikone Tribut: mit einer sensiblen Hommage an den legendären Paco de Lucia gastiert der Flamencogitarrist Vicente Amigo in Wien.

Sonntag, 09. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Take 6 © John Shyloski (Ausschnitt)

Take 6

Take 6 widmen ihren Auftritt dem im Vorjahr verstorbenen Gesangsgenie Al Jarreau. Dabei ist die Vocal Group mit zahlreichen Auszeichnungen, etwa zehn Grammy Awards, selbst eine Legende. Die überaus erfolgreiche A-cappella-Formation aus den USA hat die Standards für Vokalmusik neu definiert und ist u. a. mit Ella Fitzgerald, Stevie Wonder, Ray Charles, Al Jarreau, James Taylor, Patt i Austin, Sheryl Crow und Branford Marsalis aufgetreten. Zu ihrem Stilmix gehören Jazz, Soul und R’n’B. Ihre Spezialität sind aber modernisierte Gospels und Spirituals – als Cover oder aus eigener Feder.

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Danças Ocultas © Pedro Claudio (Ausschnitt)

Danças Ocultas feat. Dom La Nena

Das portugiesische Akkordeon-Quartett Danças Ocultas beschreitet mit seinen eigenständigen musikalischen Kreationen bereits seit 1989 neue Wege. Ihre minimalistischen, tiefgründigen Klanggemälde generieren sich aus dem Tango Nuevo, Kammermusik und traditioneller portugiesischer Musik. Eine Gratwanderung – hoch emotional, meditativ, melancholisch. Begleitet wird das Quartett von der brasilianischen Sängerin und Cellistin Dom La Nena. Sie besingt die »Saudade«, den Weltschmerz, als gäbe es kein Morgen.

Mittwoch, 30. Jänner 2019, 19.30 Uhr

Bassekou Kouyaté, Ngoni Ba © Thomas Dorn

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba / Habib Koité & Bamada

Ein gefeierter Virtuose an der Ngoni genannten Langhals-Spießlaute trifft auf einen Meistergitarristen. Während Bassekou Kouyaté innerhalb der Griot-Kultur neue Wege auslotet, integriert Habib Koité in seinen Wüstenblues unterschiedliche Stilrichtungen. In diesem Projekt betreten beide Formationen nacheinander dieselbe Bühne. Der Abend bietet somit einen musikalischen Querschnitt durch Mali, mit eigenen und eigens für dieses Projekt komponierten Stücken.

Freitag, 01. Februar 2019, 19.30 Uhr

Molden, Resetarits, Soyka & Wirth © Wolfgang Zac

Molden / Resetarits / Soyka / Wirth & Gäste

Auf »Yeah« folgt »Hurra«: Dass das Wienerlied sich ausschließlich in nonchalanter Tristesse übt, zählt zu den Mythen des Alltags. Das Quartett Molden · Resetarits · Soyka · Wirth beweist mit seinen Programmen den Gefühlsreichtum des Wienerlieds. Und dabei findet alles wie von selbst zueinander: »Wenn da Molden und da Resetarits afoch vom Lebm erzöhn und da Soyka mit seiner Knöpferlharmonika des a no untermoalt, foat des Werkl von alla.«

Dienstag, 19. März 2019, 19.30 Uhr

Dianne Reeves © Jerris Madison

Dianne Reeves

Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme gehört Dianne Reeves nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den vielseitigsten Sängerinnen des Jazz. Mit mehreren Grammys ausgezeichnet, kommen im Schaffen der einst von Clark Terry entdeckten Reeves verschiedene Inspirationen und Stile zur Geltung – von R’n’B über Pop bis Reggae. Dies ist keineswegs ein Widerspruch der in der Jazztradition verwurzelten US-Amerikanerin, sondern das Resultat einer weitverzweigten Weltkarriere.

Montag, 29. April 2019, 19.30 Uhr

Wiener Tschuschenkapelle © Michael Winkelmann (Ausschnitt)

Wiener Tschuschenkapelle

»Die schwarzen Nächte mögen dich verschlingen, Geliebter, warum hast du mich verlassen?«, heißt es im ersten Lied des ersten Albums »die Schwarze«. Das war 1990. Seither ist viel Wasser ins Schwarze Meer geflossen und sind fast noch mehr ungerade Rhythmen gespielt worden. Das Repertoire umfasste zu Beginn traditionelle Musik aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawien, Griechenland und der Türkei. Später fand auch das Wienerlied darin Platz. Jazzige Elemente stießen ebenso hinzu wie klassische. All das präsentiert Ober-Tschusch Slavko Ninić seit 1989 in bester Wiener Conférencier-Tradition. Wir gratulieren zum Jubiläum!

Dienstag, 07. Mai 2019, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern