8
Donnerstag DO 8 März 2018

nächste Veranstaltungen

Martha Argerich © Adriano Heitmann (Ausschnitt)

Klavierabend Martha Argerich / Lilya Zilberstein

Über ihre Duopartnerin Lilya Zilberstein sagte Klavierlegende Martha Argerich in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung «La Repubblica»: «Lilya ist eine vollkommene Pianistin, mit einer ganz und gar natürlichen Spielweise, einfach Weltklasse! Zum Glück war sie nicht meine Konkurrentin beim Busoni-Wettbewerb. Das wäre sehr schwer für mich geworden.» Exakt 30 Jahre liegen zwischen beider Triumphe beim genannten Wettbewerb in Bozen, wo Argerich 1957, Zilberstein 1987 reüssierte. Kein Wunder also, wenn Kritiker bei ihren Darbietungen in pure Verzückung geraten und auch schon einmal fanden, die beiden spielten «wie zwei große Orchester».

Montag, 05. März 2018, 19.30 Uhr

Sebastian Manz © Marco Borggreve

Variation 5

Bravourös umschiffen die fünf Virtuosen von Oboe, Klarinette, Flöte, Horn und Fagott alle Klippen technischer Schwierigkeiten. Dabei ist das Programm des Konzerts genauso vielseitig wie die erklingenden Instrumente. Es reicht von der Bearbeitung eines Stückes von Mozart für einen Musikautomaten über erstaunlich eingängige Stücke der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zu einer musikalischen Verfolgungsjagd von Olivier Truan in der Gegenwart. Freuen Sie sich auf einen ebenso erfrischenden wie virtuosen Konzertabend!

Dienstag, 06. März 2018, 19.30 Uhr

Piotr Anderszewski © Simon Fowler (Ausschnitt)

NDR Elbphilharmonie Orchester / Anderszewski / Hengelbrock

Wer sagt denn, dass jetzt alle nur mehr in die funkelnagelneue Hamburger Elbphilharmonie streben? Das ebendort residierende NDR Elbphilharmonie Orchester beispielsweise zieht es augenscheinlich in die Ferne. In Wien wird der polnische Mozartspezialist Piotr Anderszewski für solistische Glanzlichter sorgen, während Orchester und Dirigent mit der Fünften des einstigen Ersten Kapellmeisters am Hamburger Stadt-Theater, Gustav Mahler, ein symphonisches Ass aus dem Ärmel ziehen.

Dienstag, 06. März 2018, 19.30 Uhr

Chucho Valdés und Gonzalo Rubalcaba © www.imnworld.com

Chucho Valdés & Gonzalo Rubalcaba

Seit vielen Jahren pflegen die beiden miteinander befreundeten Pianisten Chucho Valdés und Gonzalo Rubalcaba die hohe Kunst der Konversation über 88 Tasten und setzen sich dabei galant über alle Grenzen und Formen hinweg. Die beiden in Havanna geborenen Musiker demonstrieren dabei, wie federleicht es klingen kann, wenn sich Elemente aus Bolero, Son, Jazz und Klassik verbinden. Ihr aktuelles Projekt «Trance» vereint Tradition mit Freigeistigkeit. Valdés bringt dabei die erdigeren Noten ein. Rubalcaba beeindruckt mit frei flottierenden Motiven.

Mittwoch, 07. März 2018, 19.30 Uhr

Belcea Quartet © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Belcea Quartet

Das Belcea Quartet widmet sich im März wahren Perlen der Quartettliteratur und begibt sich dabei auf eine musikalische Reise von Ungarn bis in die Vereinigten Staaten. Die Mischung aus einem mal geheimnisvoll, mal lyrisch-kantabel klingenden Kopfsatz, dem ernsten Variationensatz, dem von Synkopen durchsetzten «Menuet alla zingarese» und dem scherzhaften Finale macht Haydns Quartett Hob. III/34 zu einem der beliebtesten des «Vaters des Streichquartetts».

Samstag, 10. März 2018, 19.30 Uhr
Sonntag, 11. März 2018, 19.30 Uhr

Lionel Loueke und Kevin Hays © Jordan Kleinman

Kevin Hays & Lionel Loueke

Eine Art überirdische Entspanntheit geht von den Stücken aus, die der aus Benin stammende Gitarrist und Sänger Lionel Loueke und der amerikanische Pianist Kevin Hays zusammen aufgenommen haben. «Hope» lautet der Titel des gemütsaufhellenden Opus von Hays und Loueke, dessen Melodien von zeitloser Schönheit sind.

Dienstag, 20. März 2018, 19.30 Uhr

Ensemble Interface © IMD/danielpufe.com / schultz+schultz-Mediengestaltung

Bridges: Ensemble Interface

Seine Aufgabe und Herausforderung sieht das Ensemble Interface vor allem darin, seiner klassischen Besetzung neue Perspektiven zu eröffnen: mit Instrument, Körper, Stimme, Elektronik. Auf das Programm ihres Debüts im Wiener Konzerthaus hat die junge Formation demgemäß neue und neuste Werke von Pierluigi Billone und Arturo Fuentes sowie des Südtirolers Alexander Kaiser und des Basken Javier Quislant, die beide bei Beat Furrer in Graz studierten, gesetzt.

Sonntag, 15. April 2018, 20.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern