11
Sonntag SO 11 Oktober 2020
27
Dienstag DI 27 Oktober 2020
2
Donnerstag DO 2 April 2020
3
Freitag FR 3 April 2020
4
Samstag SA 4 April 2020
5
Sonntag SO 5 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
7
Dienstag DI 7 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
11
Samstag SA 11 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
14
Dienstag DI 14 April 2020
15
Mittwoch MI 15 April 2020
17
Freitag FR 17 April 2020
20
Montag MO 20 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020
23
Donnerstag DO 23 April 2020
25
Samstag SA 25 April 2020
26
Sonntag SO 26 April 2020
27
Montag MO 27 April 2020
28
Dienstag DI 28 April 2020
29
Mittwoch MI 29 April 2020
30
Donnerstag DO 30 April 2020

Belcea Quartet © Marco Borggreve

Belcea Quartet VERSCHOBEN

Beethoven »in mysterious company«

Montag 20 April 2020
19:30 Uhr
Mozart-Saal

Informationen zum Status der Veranstaltung siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen).

Interpreten

Belcea Quartet

Corina Belcea, Violine

Axel Schacher, Violine

Krzysztof Chorzelski, Viola

Antoine Lederlin, Violoncello

Programm

Ludwig van Beethoven

Streichquartett B-Dur op. 130 (mit Große Fuge B-Dur op. 133) (1825)

»blind gehört«: Beethovens op. 130 und op. 133 werden im Wechsel mit Sätzen aus Streichquartetten anderer Komponisten gespielt.
Am Ende des Konzerts wird das detaillierte Programm bekanntgegeben. Das Publikum ist zum Gespräch mit den MusikerInnen eingeladen, um sich über Beethoven, das eben Gehörte und neugewonnene Höreindrücke auszutauschen.

Anmerkung

Die Veranstaltung wurde auf den 23. September 2020 verschoben. Eintrittskarten für den ursprünglichen Termin sind auch für den neuen Termin gültig und müssen nicht umgetauscht werden. Die Verschiebung wurde aufgrund der zum Schutz unserer Gesundheit getroffenen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung oder im direkten Zusammenhang mit der aktuellen Lage notwendig.

Zyklus Artemis & Belcea A

Links http://www.belceaquartet.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Beethoven »in mysterious company«

Für das Belcea Quartet steht fest: »Es gibt vielleicht keine explosivere Komposition von Beethoven als dieses berühmt-berüchtigte Streichquartett op. 130 mit seiner krönenden Großen Fuge […] Generationen von Komponisten, Interpreten und Rezipienten waren gepackt von diesem enigmatischen und revolutionären Werk, das bis heute nichts von seiner provokativen Qualität eingebüßt hat.« Grund genug, sich besagtem Stück zu widmen – allerdings in Kombination mit Sätzen aus Streichquartetten anderer Komponisten. Welche genau, wird erst am Ende des Konzerts bekannt gegeben, wenn sich Publikum und Ensemble über Beethoven und die neugewonnenen Höreindrücke austauschen: »Wir erhoffen uns dabei, dass der einzigartige Geist von Beethovens Quartett das Abenteuer, auf das wir uns begeben, inspiriert und begleitet.«