27
Samstag SA 27 Oktober 2018
2
Freitag FR 2 Februar 2018
4
Sonntag SO 4 Februar 2018
5
Montag MO 5 Februar 2018
6
Dienstag DI 6 Februar 2018
7
Mittwoch MI 7 Februar 2018
8
Donnerstag DO 8 Februar 2018
11
Sonntag SO 11 Februar 2018
12
Montag MO 12 Februar 2018
13
Dienstag DI 13 Februar 2018
14
Mittwoch MI 14 Februar 2018
15
Donnerstag DO 15 Februar 2018
16
Freitag FR 16 Februar 2018
17
Samstag SA 17 Februar 2018
18
Sonntag SO 18 Februar 2018
19
Montag MO 19 Februar 2018
20
Dienstag DI 20 Februar 2018
22
Donnerstag DO 22 Februar 2018
23
Freitag FR 23 Februar 2018
24
Samstag SA 24 Februar 2018
25
Sonntag SO 25 Februar 2018
26
Montag MO 26 Februar 2018
27
Dienstag DI 27 Februar 2018
28
Mittwoch MI 28 Februar 2018

Markus Hinterhäuser © Franz Neumayr

SWR Experimentalstudio / Hinterhäuser

»Omaggio«

Mittwoch 28 Februar 2018
19:30 – ca. 21:15 Uhr
Berio-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Ensemble Experimental

Noa Frenkel, Alt

Roberto Fabbriciani, Flöte

Andrea Nagy, Klarinette

József Bazsinka jun., Tuba

SWR Experimentalstudio, Live-elektronische Realisation

Michael Acker, Klangregie

Thomas Hummel, Klangregie

Lukas Nowok, Klangregie

Markus Hinterhäuser, Klavier

Detlef Heusinger, Dirigent, Künstlerische Leitung

Programm

Luigi Nono

A Pierre. Dell'infinito azzurro silenzio, inquietum (1985)

Omaggio a György Kurtág (1983-1986)

***

Post-prae-ludium n. 1 »per Donau« (1987)

Franz Liszt

La lugubre gondola S 200/1 (1882)

Luigi Nono

.....sofferte onde serene... (1976)

-----------------------------------------

Zugabe:

Luigi Nono

.....sofferte onde serene... (1976)

Anmerkung

Freie Platzwahl

Zyklus Nouvelles Aventures

Links http://www.experimentalstudio.de

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Nachhall

Als Nachhall der Hommage an Pierre Boulez, die das Wiener Konzerthaus in der vergangenen Saison gefeiert hat, steht mit »A Pierre. Dell’infinito azzurro silenzio, inquietum« ein Werk im Mittelpunkt eines Programms, das zugleich eine Hommage an Luigi Nono ist. Das Mitte der 1980er-Jahre im SWR Experimentalstudio in Freiburg entstandene Stück gehört – ebenso wie seine Hommage an György Kurtág und das »Post-Prae-ludium per Donau« – Nonos Spätstil an, an dessen Beginn »… sofferte onde serene …« steht: Der Akt des Hörens dieser in Zusammenarbeit mit Maurizio Pollini entstandenen und nun von Markus Hinterhäuser interpretierten subtilen und zarten Musik wird hier zur eigentlichen Kunst und das Publikum somit – durchaus im Sinne einer politischen Metapher – zum Künstlerkollektiv.

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern