Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019
2
Sonntag SO 2 September 2018
15
Samstag SA 15 September 2018
22
Samstag SA 22 September 2018
26
Mittwoch MI 26 September 2018

Teodor Currentzis © Nadya Rosenbaum (Ausschnitt)

SWR Symphonieorchester / Currentzis

»Mahler: Symphonie Nr. 3«

Dienstag 25 September 2018
19:30 – ca. 21:20 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

SWR Symphonieorchester

Damen der Wiener Singakademie

Wiener Sängerknaben

Gerhild Romberger, Alt

Teodor Currentzis, Dirigent

Programm

Gustav Mahler

Symphonie Nr. 3 d-moll für großes Orchester, Altsolo, Knabenchor und Frauenchor (1893–1896)

Zyklus Teodor Currentzis

Links http://www.teodor-currentzis.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Rücksichtslosester Wahrheit«

Teodor Currentzis, nicht nur Mastermind »seines« Orchesters MusicAeterna, sondern auch nunmehriger Erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchester, ist auch in der kommenden Saison ein eigener Zyklus gewidmet: Dieses Jahr eröffnet er seinen Zyklus mit Mahlers Symphonie Nr. 3, die dessen längste sein sollte. Arnold Schönberg bezeichnete die Komposition als Vertonung »rücksichtslosester Wahrheit«, das Werk ließe das Innerste von Mahlers Seele sehen. Die heterogene Brüchigkeit des sechssätzigen Opus hat Generationen von Dirigenten herausgefordert – umso gespannter darf man auf die Auslegung des Permer Kreativkopfs sein.