Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 Juli 2018
16
Montag MO 16 Juli 2018
18
Mittwoch MI 18 Juli 2018
19
Donnerstag DO 19 Juli 2018
21
Samstag SA 21 Juli 2018
22
Sonntag SO 22 Juli 2018
sortiert nach Genres

Musicbanda Franui © Julia Wesely (Ausschnitt)

Geburtstagskonzert 25 Jahre Musicbanda Franui

Bekannt wurde das Ensemble mit Trauermärschen in seinem ganz speziellen «Franui-Sound», der aus Holz-, Blech-, Zupf- sowie Streichinstrumenten besteht. Bald stellte das Ensemble fest, dass sich in dieser Kombination auch trefflich Schubert spielen lässt. Und dass sich zur Musik von Schubert bald jene von Mahler und Brahms gesellte, ist eine höchst angenehme logische Folge. Mit seinen ganz eigenen «Anverwandlungen» des Romantischen in der Musik fasziniert das Ensemble seit seinem Debüt 1993 ungebrochen.

Sonntag, 11. November 2018, 19.30 Uhr

Herbert Pixner Project © photowerkspeyer (Ausschnitt)

Herbert Pixner Projekt «Electrifying Tour 2018»

Das Herbert Pixner Projekt ist die Hauptband des vor allem mit der Diatonischen Harmonika bekannt gewordenen Südtiroler Multiinstrumentalisten Herbert Pixner. Zusammen mit seiner Schwester Heidi Pixner, Werner Unterlercher und Manuel Randi verbindet er volksmusikalische Klänge mit Rock, Jazz, Blues, Tango, Flamenco und anderen Spielarten.

Samstag, 17. November 2018, 19.30 Uhr

Idan Raichel © Eldad Rafaeli

Idan Raichel & Band / Danay Suarez / MoZuluArt

Weltenbummler treffen aufeinander: Bereits bei ihrem allerersten Auftritt machte sich «MoZuluArt» für ein Miteinander der Kulturen stark. Dieses Anliegen eint das aus Simbabwe und Oberösterreich stammende Ensemble mit dem israelischen Pianisten und Sänger Idan Raichel.

Mittwoch, 28. November 2018, 19.30 Uhr

Danças Ocultas © Pedro Claudio (Ausschnitt)

Danças Ocultas feat. Dom La Nena

Das portugiesische Akkordeon-Quartett Danças Ocultas beschreitet mit seinen eigenständigen musikalischen Kreationen bereits seit 1989 neue Wege. Ihre minimalistischen, tiefgründigen Klanggemälde generieren sich aus dem Tango Nuevo, Kammermusik und traditioneller portugiesischer Musik. Eine Gratwanderung – hoch emotional, meditativ, melancholisch. Begleitet wird das Quartett von der brasilianischen Sängerin und Cellistin Dom La Nena. Sie besingt die «Saudade», den Weltschmerz, als gäbe es kein Morgen.

Mittwoch, 30. Jänner 2019, 19.30 Uhr

Wiener Tschuschenkapelle © Michael Winkelmann (Ausschnitt)

Wiener Tschuschenkapelle

«Die schwarzen Nächte mögen dich verschlingen, Geliebter, warum hast du mich verlassen?», heißt es im ersten Lied des ersten Albums «die Schwarze». Das war 1990. Seither ist viel Wasser ins Schwarze Meer geflossen und sind fast noch mehr ungerade Rhythmen gespielt worden. Das Repertoire umfasste zu Beginn traditionelle Musik aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawien, Griechenland und der Türkei. Später fand auch das Wienerlied darin Platz. Jazzige Elemente stießen ebenso hinzu wie klassische. All das präsentiert Ober-Tschusch Slavko Ninić seit 1989 in bester Wiener Conférencier-Tradition. Wir gratulieren zum Jubiläum!

Dienstag, 07. Mai 2019, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und telefonischer Kartenverkauf von 25. Juni bis inklusive 26. August 2018:
Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern