sortiert nach Genres

Alan Gilbert © Chris Lee

New York Philharmonic / Landshamer / Gilbert

Vom Orchesterklang des New York Philharmonic ist Gilbert begeistert: «Es ist ein so ausdrucksvoller, warmer Klang, so homogen im besten Sinne des Wortes. Wenn Dinge herausstechen sollen, dann ist das natürlich der Fall, aber die Kultur des Klangs ist so subtil!» In Wien ist der berühmte Klangkörper mit Alan Gilbert am Pult zu erleben, auf dem Programm stehen Béla Bartóks fulminante Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta sowie Gustav Mahlers grazile Symphonie Nr. 4, in der Christina Landshamer im Sopransolo brillieren wird.

Mittwoch, 29. März 2017, 19.30 Uhr

Alan Broadbent © Juan Carlos Hernandez

Alan Broadbent «Heart to Heart»

Der Neuseeländer Alan Broadbent ist eine treibende Kraft im Jazz – als Interpret auf der Bühne ebenso wie hinter den Kulissen: Komponist und Arrangeur der legendären Woody Herman Big Band, Sideman von Größen wie Chet Baker und Gary Foster, Mitglied von Charlie Hadens Quartet West oder Begleiter von Irene Krals gefeierten Vocal Alben. Auch als Arrangeur und Dirigent arbeitete Alan Broadbent mit einigen der exzellentesten VokalistInnen – von Natalie Cole über Shirley Horn und Diana Krall bis zu Sir Paul McCartney – zusammen.

Dienstag, 18. April 2017, 19.30 Uhr

Janine Jansen © Marco Borggreve (Ausschnitt)

Wiener Philharmoniker / Jansen / Komsi / Oramo

Janine Jansen steht bei Tschaikowskys Violinkonzert ein traditionsträchtiges Ensemble zur Seite, mit dem sie erstmalig gemeinsam spielen wird: Mit den Wiener Philharmonikern spielt jenes Orchester, das das Werk erstmals erklingen ließ. Die Uraufführung fand 1881 unter dem Dirigat von Hans Richter statt, in der sogenannten «Goldenen Ära» des Orchesters ...

Samstag, 22. April 2017, 15.30 Uhr

Lothar Knessl © Nafez Rerhuf

Klangforum Wien «Festkonzert für Lothar Knessl zum 90. Geburtstag»

Was wäre die Neue Musik-Szene in Österreich ohne die von Lothar Knessl initiierte Sendung «Zeitton»? Ohne das Festival Wien Modern, das er gemeinsam mit Claudio Abbado mitbegründet hat und für das er den zunächst als «Wiener Internationalen Kompositionswettbewerb» eingeführten und heute als «Erste Bank Kompositionsauftrag» bekannten Preis mitkuratiert? Oder ohne seine ebenso pointierten wie fachkundigen Beiträge zu KomponistInnen unserer Tage?

Sonntag, 23. April 2017, 19.30 Uhr

Emmanuel Pahud © Josef Fischnaller (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Pahud / Pintscher

2008 dirigierte Pierre Boulez die Uraufführung von Matthias Pintschers «Osiris». Nun leitet Pintscher selbst die Erstaufführung in Österreich sowie zwei Werke von Boulez. Der Star-Flötist Emmanuel Pahud brilliert mit dem anspruchsvollen Konzert von Jacques Ibert, das dem Flötisten Marcel Moyse gewidmet ist, der wesentlich zur Renaissance des im 19. Jahrhundert etwas in den Hintergrund getretenen Instruments beitrug.

Donnerstag, 01. Juni 2017, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Am Karfreitag, dem 14. April 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern