15
Montag MO 15 Juli 2019
17
Mittwoch MI 17 Juli 2019
18
Donnerstag DO 18 Juli 2019
20
Samstag SA 20 Juli 2019
21
Sonntag SO 21 Juli 2019
22
Montag MO 22 Juli 2019
24
Mittwoch MI 24 Juli 2019
25
Donnerstag DO 25 Juli 2019
27
Samstag SA 27 Juli 2019
29
Montag MO 29 Juli 2019
31
Mittwoch MI 31 Juli 2019
1
Sonntag SO 1 September 2019
11
Mittwoch MI 11 September 2019
12
Donnerstag DO 12 September 2019
13
Freitag FR 13 September 2019
15
Sonntag SO 15 September 2019
17
Dienstag DI 17 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019

Teodor Currentzis © Nadya Rosenbaum (Ausschnitt)

Saisoneröffnung: musicAeterna of Perm Opera / Currentzis

»Mozart: Le nozze di Figaro«

Donnerstag 5 September 2019
19:00 Uhr
Großer Saal

Interpreten

musicAeterna orchestra of Perm Opera

musicAeterna chorus of Perm Opera

Andrei Bondarenko, Conte d'Almaviva

Ekaterina Scherbachenko, Contessa d'Almaviva

Olga Kulchynska, Susanna

Alex Esposito, Figaro

Paula Murrihy, Cherubino

Daria Telyatnikova, Marcellina

Krystian Adam, Don Basilio

Danis Khuzin, Don Curzio

Evgeny Stavinsky, Bartolo

Garry Agadzhanyan, Antonio

NN, Barbarina

Teodor Currentzis, Dirigent

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

Le nozze di Figaro. Opera buffa in vier Akten K 492 (Libretto: Lorenzo da Ponte, nach Beaumarchais) (1785–1786)
Halbszenische Aufführung in italienischer Sprache

Anmerkung

Unterstützt von OMV

Zyklus VokalKlang
Mozarts Da-Ponte-Opern
Cuvée Konzerthaus

Links http://www.teodor-currentzis.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Epochaler Saisonauftakt

Mit einer epochalen Werktrias, die vom Urheber selbst ursprünglich als solche gar nicht gedacht war, gastiert Teodor Currentzis in Wien: Mozarts Da-Ponte-Opern in der Lesart des künstlerisch kompromisslosen Maestro bestimmen das Geschehen zu Saisonbeginn im Wiener Konzerthaus. Den feierlichen Beginn zum Saisonauftakt macht – mit »revolutionärem Geist« und »tiefer Spiritualität« – Le nozze di Figaro, worauf nur zwei Tage später das – Teodor Currentzis zufolge – »gefährliche Mysteriendrama« Don Giovanni folgt. Dass Menschen aus Fleisch und Blut und quer durch die unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten die Mozart’sche Bühne regieren, zeigt auch der Endpunkt der Trias, Così fan tutte. Wer Teodor Currentzis und sein Ensemble musicAeterna kennt, weiß, dass man auf eine zeitgemäße Interpretation mit hörenswerten Überraschungen zählen darf.