1
Montag MO 1 August 2022
2
Dienstag DI 2 August 2022
3
Mittwoch MI 3 August 2022
4
Donnerstag DO 4 August 2022
5
Freitag FR 5 August 2022
6
Samstag SA 6 August 2022
7
Sonntag SO 7 August 2022
8
Montag MO 8 August 2022
9
Dienstag DI 9 August 2022
10
Mittwoch MI 10 August 2022
11
Donnerstag DO 11 August 2022
12
Freitag FR 12 August 2022
13
Samstag SA 13 August 2022
14
Sonntag SO 14 August 2022
15
Montag MO 15 August 2022
16
Dienstag DI 16 August 2022
17
Mittwoch MI 17 August 2022
18
Donnerstag DO 18 August 2022
19
Freitag FR 19 August 2022
20
Samstag SA 20 August 2022
21
Sonntag SO 21 August 2022
22
Montag MO 22 August 2022
23
Dienstag DI 23 August 2022
25
Donnerstag DO 25 August 2022
26
Freitag FR 26 August 2022
27
Samstag SA 27 August 2022
28
Sonntag SO 28 August 2022
29
Montag MO 29 August 2022
30
Dienstag DI 30 August 2022
31
Mittwoch MI 31 August 2022
1
Mittwoch MI 1 Februar 2017
2
Donnerstag DO 2 Februar 2017
3
Freitag FR 3 Februar 2017
4
Samstag SA 4 Februar 2017
5
Sonntag SO 5 Februar 2017
6
Montag MO 6 Februar 2017
7
Dienstag DI 7 Februar 2017
8
Mittwoch MI 8 Februar 2017
10
Freitag FR 10 Februar 2017
13
Montag MO 13 Februar 2017
14
Dienstag DI 14 Februar 2017
15
Mittwoch MI 15 Februar 2017
16
Donnerstag DO 16 Februar 2017
17
Freitag FR 17 Februar 2017
18
Samstag SA 18 Februar 2017
19
Sonntag SO 19 Februar 2017
22
Mittwoch MI 22 Februar 2017
23
Donnerstag DO 23 Februar 2017
25
Samstag SA 25 Februar 2017
27
Montag MO 27 Februar 2017
28
Dienstag DI 28 Februar 2017

Lizz Wright © Jesse Kitt

Lizz Wright

Dienstag 14 Februar 2017
21:00 – ca. 22:30 Uhr
Mozart-Saal

 

Besetzung

Lizz Wright, Gesang

Kenny Banks, Keyboards

Nicholas D'Amato, Bass

Martin Kolarides, Gitarre

Che Marshall, Schlagzeug

Christian Ulbrich, Tontechnik

Programm

Hoagy Carmichael

The nearness of you (1938)

Anonymus

Walk with me, Lord

Eden Ahbez

Nature boy

Neil Young

Old man

David Batteau, Larry Klein

The new game

David Batteau, Lizz Wright, Larry Klein

Somewhere down the mystic

Joe Henry

Stop

Lizz Wright

Real life painting

Frank Perkins

Stars fell on Alabama

Lizz Wright

Seems I never tire

-----------------------------------------

Zugabe:

Lizz Wright

I remember, I believe

Toshi Reagon

Coming home

Anmerkung

Unterstützt von Erste Bank
Medienpartner Ö1 Club und Der Standard

Zyklus Package: The Art of Song

Links http://lizzwright.net

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Ureigene Prägung

Die US-amerikanische Sängerin Lizz Wright führt seit ihrem Debütalbum »Salt« im Jahre 2003 sowohl die Jazz-Album-Charts in den Vereinigten Staaten als auch jene in Europa an. Vergleiche mit Größen wie Nina Simone, Billie Holiday oder Gladys Knight täuschen allerdings über ihre Einzigartigkeit hinweg: Mit ihrer sonoren Altstimme vermag sie ihrem gesamten Repertoire eine ureigene Prägung zu geben. Ihre musikalischen Wurzeln liegen im Gospel, Blues und Jazz. Doch auch dem Pop gegenüber zeigt sich die Pastorentochter aufgeschlossen, für die Songwriting eine Herzensangelegenheit ist: »Große Songs bieten mir die Möglichkeit, mit Herz und Seele auf Reisen zu gehen.« Von dieser Stimme lässt man sich gerne ein Stück weit mit auf die Reise nehmen.

Unterstützt von

Medienpartner

TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr
Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern