Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
20
MontagMO 20 Mai 2019
21
DienstagDI 21 Mai 2019
22
MittwochMI 22 Mai 2019
23
DonnerstagDO 23 Mai 2019
27
MontagMO 27 Mai 2019
28
DienstagDI 28 Mai 2019
29
MittwochMI 29 Mai 2019
1
SamstagSA 1 Juni 2019
2
SonntagSO 2 Juni 2019
3
MontagMO 3 Juni 2019
4
DienstagDI 4 Juni 2019
5
MittwochMI 5 Juni 2019
6
DonnerstagDO 6 Juni 2019
7
FreitagFR 7 Juni 2019
10
MontagMO 10 Juni 2019
11
DienstagDI 11 Juni 2019
13
DonnerstagDO 13 Juni 2019
14
FreitagFR 14 Juni 2019
15
SamstagSA 15 Juni 2019
23
SonntagSO 23 Juni 2019
25
DienstagDI 25 Juni 2019
7
MontagMO 7 Oktober 2019
24
DonnerstagDO 24 Oktober 2019
3
SonntagSO 3 November 2019
28
SamstagSA 28 Dezember 2019
29
SonntagSO 29 Dezember 2019
30
MontagMO 30 Dezember 2019
31
DienstagDI 31 Dezember 2019
1
MittwochMI 1 Jänner 2020

Janoska Ensemble © Julia Wesely (Ausschnitt)

Wiener Symphoniker / Janoska Ensemble / Rachlin »The Vienna Connection«

Ein künstlerisches Spitzentreffen ist garantiert, wenn die Wiener Symphoniker dem Janoska Ensemble und Julian Rachlin begegnen. Mit Klängen aus Tschaikowskys »Romeo und Julia«, Strauss’ »Die Fledermaus« à la Janoska sowie einer Uraufführung von František Janoskas »Variations along the Danube« ist ein musikalisch fantastischer Feierabend gewiss. Rachlin, als Geiger und Bratschist gefeiert, bestreitet dabei sein Debüt als Dirigent bei den Wiener Symphonikern. Das sollten Sie nicht verpassen!

Dienstag, 21. Mai 2019, 19.00 Uhr

András Schiff © www.lukasbeck.com

Klavierabend Sir András Schiff

Sir András Schiff umkreist in seinem fein gewobenen Programm die introspektiven späten Klavierstücke op. 117–119 von Brahms mit Werken von Bach, Mozart, Beethoven und Schumann, die allesamt auf die eine oder andere Weise mit dem titelgebenden Thema von Beethovens »Les Adieux«-Sonate, dem Abschied, zusammenhängen.

Mittwoch, 22. Mai 2019, 19.30 Uhr

Daniel Harding © Stina Gullander

Orchestre de Paris / Harding »Britten: War Requiem«

»Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist warnen«: Benjamin Brittens ergreifendes »War Requiem« beweist mit prominenten Künstlerinnen und Künstlern aus England, Deutschland, Frankreich, Russland und Österreich unter der Leitung von Daniel Harding erneut seine Ausdruckskraft und ungebrochene Aktualität.

Montag, 27. Mai 2019, 19.30 Uhr

Rudolf Buchbinder © Marco Borggreve

Wiener Symphoniker / Buchbinder

Rudolf Buchbinder widmet sich der Wiener Klassik, nämlich je einem Klavierkonzert von Haydn, Mozart und Beethoven. Bei diesem außergewöhnlichen Projekt, das obendrein an gleich drei aufeinanderfolgenden Tagen auf dem Programm steht, leitet Buchbinder die Wiener Symphoniker in bewährter Manier vom Klavier aus selbst.

Samstag, 01. Juni 2019, 19.30 Uhr
Sonntag, 02. Juni 2019, 11.00 Uhr
Montag, 03. Juni 2019, 19.30 Uhr

Elīna Garanča © Gregor Hohenberg / DG (Ausschnitt)

Elīna Garanča

Vor eineinhalb Jahren gab Elīna Garanča an der Pariser Opéra Bastille ihr mit Spannung erwartetes Debüt als Prinzessin Eboli in Giuseppe Verdis »Don Carlos«. Was sie »aus den Auftritten der Eboli macht«, berichtete begeistert »Der Standard«, »ist von der offensiven Verführerin bis zur Selbstanklage umwerfend. Nach ihrer letzten Arie tobt der 2.700-Plätze-Saal.« Beide Arien der Eboli präsentiert Elīna Garanča nun auch im Rahmen ihres Gala-Auftritts im Wiener Konzerthaus.

Dienstag, 04. Juni 2019, 19.30 Uhr

Quatuor Ebène © Julien Mignot

Quatuor Ebène

Beethoven und das Quatuor Ebène – eine Kombination, die kraftvolle Interpretationen garantiert. Anlässlich des bevorstehenden Beethovenjahrs 2020 widmet sich das französische Ensemble in einer auf mehrere internationale Spielstätten aufgeteilten Konzertreihe sämtlichen Streichquartetten des Komponisten.

Dienstag, 11. Juni 2019, 19.30 Uhr

Marin Alsop © Adriane White (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Alsop

»Sie ist fabelhaft. Sie ist einfach wundervoll«, sagte Konzerthaus-Ehrenmitglied Leonard Bernstein über seine Studentin Marin Alsop. Nun gibt die US-Musikerin ihr Antrittskonzert als Chefdirigentin des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien mit einem Programm, das wundervoll und fabelhaft ist: Gefüllt mit Musikdramatik von Konzerthaus-Ehrenmitglied Paul Hindemith und Musikpoesie der Russin Lera Auerbach.

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19.30 Uhr