Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Programm & Karten – Höhepunkte – Klassik
16
FreitagFR 16 November 2018
18
SonntagSO 18 November 2018
19
MontagMO 19 November 2018
20
DienstagDI 20 November 2018
21
MittwochMI 21 November 2018
22
DonnerstagDO 22 November 2018
23
FreitagFR 23 November 2018
24
SamstagSA 24 November 2018
26
MontagMO 26 November 2018
3
MontagMO 3 Dezember 2018
4
DienstagDI 4 Dezember 2018
5
MittwochMI 5 Dezember 2018
6
DonnerstagDO 6 Dezember 2018
15
SamstagSA 15 Dezember 2018
16
SonntagSO 16 Dezember 2018
17
MontagMO 17 Dezember 2018
21
FreitagFR 21 Dezember 2018
28
FreitagFR 28 Dezember 2018
29
SamstagSA 29 Dezember 2018
30
SonntagSO 30 Dezember 2018
31
MontagMO 31 Dezember 2018
1
DienstagDI 1 Jänner 2019
10
DonnerstagDO 10 Jänner 2019
11
FreitagFR 11 Jänner 2019
12
SamstagSA 12 Jänner 2019
13
SonntagSO 13 Jänner 2019
14
MontagMO 14 Jänner 2019
20
SonntagSO 20 Jänner 2019
22
DienstagDI 22 Jänner 2019
26
SamstagSA 26 Jänner 2019
12
DienstagDI 12 Februar 2019
15
FreitagFR 15 Februar 2019
16
SamstagSA 16 Februar 2019
23
SamstagSA 23 Februar 2019
24
SonntagSO 24 März 2019
23
SonntagSO 23 Juni 2019

Daniel Harding © Stina Gullander

Swedish Radio Symphony Orchestra / Jansen / Harding

Das Swedish Radio Symphony Orchestra – eine typische Gründung der 1960er-Jahre mit einer bis in die Pionierzeiten des Radios zurückreichenden Vorgeschichte – konnte zwar von Anbeginn mit heute legendären Chefdirigentennamen wie Sergiu Celibidache, Herbert Blomstedt oder Jewgenij Swetlanow prunken. Doch erst Daniel Harding hat es in elf Jahren zu dem gemacht, was es heute ist: ein traditionsreiches Orchester von Weltformat.

Sonntag, 18. November 2018, 19.30 Uhr

Agata Zubel © Lukasz Rajchert

Klangforum Wien / Zubel / Kalitzke »Erste Bank Konzert«

Komponistin, Sängerin, Energiebündel und Ausnahmeerscheinung – Agata Zubel, die aktuelle Preisträgerin des Erste Bank Kompositionspreises 2018, steht an diesem Abend live auf der Bühne. Frei nach Shakespeare stellt sie mit ihrem ausdrucksstarken Monodram »Cleopatra’s Song« eine starke Frauenpersönlichkeit in den Mittelpunkt des Abends.

Mittwoch, 21. November 2018, 19.30 Uhr

Gottfried von Einem © Archiv der Wiener Konzerthausgesellschaft (Ausschnitt)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Gruber »Gottfried von Einem: Der Prozess«

Fieberhaft hatte Franz Kafka 1914 seinen Roman »Der Prozess« begonnen. Anfang und Ende waren bald geschrieben, aber nach einigen Monaten »an einer endgültigen Grenze« angekommen, brach er die Arbeit ab. 1925 wurde die albtraumartige Geschichte um Machtlosigkeit und Schuldgefühle des Josef K. posthum gedruckt und forderte seither etliche Generationen von Künstlern zu Reaktionen heraus – Orson Welles, Gunther Schuller, Guido Crepax, Belle and Sebastian u. v. a. Eine der ersten großen Auseinandersetzungen mit Kafkas »Monstrum« (Reiner Stach) unternahm Gottfried von Einem 1949–1953.

Donnerstag, 22. November 2018, 19.30 Uhr

Camerata Salzburg © Pia Clodi

Camerata Salzburg / Sun / Ruzicka

Als langjähriger Salzburger Intendant ist er im Umgang mit dem Ungewissen sturmerprobt, als Künstler macht er es zum Thema: Peter Ruzicka stellt sich als Komponist und Dirigent in einem Geburtstags-Doppelkonzert im Mozart-Saal der Aufgabe, Unsicherheitsfaktoren mit sicherer Hand auszubalancieren. Teil 1, mit Ruzicka selbst am Pult der Camerata Salzburg und mit Sarah Maria Sun als Sopransolistin, kombiniert zwei frappierende »offene Werke« der späten 1960er Jahre mit Ruzickas eigenen Streichorchesterkompositionen »Mnemosyne« und »Ins Offene«.

Samstag, 24. November 2018, 19.30 Uhr

Philippe Jordan

Wiener Symphoniker / Jordan »Bach: Weihnachtsoratorium«

Chefdirigent Philippe Jordan und »seine« Wiener Symphoniker, die Wiener Singakademie sowie hervorragende Solistinnen und Solisten schreiben sich ab 15. Dezember »Tribute to J. S. Bach« auf die Fahnen: Sie widmen sich an drei aufeinanderfolgenden Tagen Johann Sebastian Bachs »Weihnachtsoratorium«. Diese Art der musikalischen Einstimmung auf die Festtage hat bei den Wiener Symphonikern und der Wiener Singakademie bereits seit 1924 Tradition; und der ehrwürdige Thomaskantor ist damals wie heute aktuell: Seine Musik stellt besonders in diesen stressigen Tagen einen besinnlich-tiefgründigen Ruhepol dar, der verzaubert.

Samstag, 15. Dezember 2018, 19.30 Uhr
Sonntag, 16. Dezember 2018, 11.00 Uhr
Montag, 17. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Sol Gabetta © Julia Wesely

Orchestre Philharmonique de Radio France / Gabetta / Franck

»Der Zauberlehrling«. Symphonisches Scherzo nach Goethe, »Tod und Verklärung«. Tondichtung für großes Orchester und »La Valse«. Poème choréographique pour orchestre – bereits die Titel der Werke von Dukas, Strauss und Ravel deuten darauf hin, dass sich das Orchestre Philharmonique de Radio France einem besonders poetischen Programm widmet. Auch Weinbergs Cellokonzert besticht durch seinen Lyrismus, den Sol Gabetta zum Strahlen bringt.

Sonntag, 16. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Piotr Beczala © Anja Frers (Ausschnitt)

Great Voices: Piotr Beczala

Ein festliches Heimspiel erwartet die Besucherinnen und Besucher des Wiener Arienabends von Piotr Beczala. Der aus den polnischen Beskiden stammende Publikumsliebling ist heute einer der wenigen Tenöre, die sowohl im italienischen als auch im slawischen, deutschen und französischen Fach international für Furore sorgen. Mit seiner technisch perfekt ausgebildeten Stimme, die über Schmelz, Strahlkraft und die sprichwörtliche »Träne« gleichermaßen verfügt, zeichnet er die unterschiedlichsten Rollenporträts.

Samstag, 23. Februar 2019, 19.30 Uhr

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern