Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 April 2021
2
Freitag FR 2 April 2021
5
Montag MO 5 April 2021
8
Donnerstag DO 8 April 2021
13
Dienstag DI 13 April 2021
3
Mittwoch MI 3 November 2021
4
Donnerstag DO 4 November 2021
5
Freitag FR 5 November 2021
6
Samstag SA 6 November 2021
7
Sonntag SO 7 November 2021
15
Montag MO 15 November 2021
16
Dienstag DI 16 November 2021
17
Mittwoch MI 17 November 2021
18
Donnerstag DO 18 November 2021
19
Freitag FR 19 November 2021
20
Samstag SA 20 November 2021
21
Sonntag SO 21 November 2021
22
Montag MO 22 November 2021
23
Dienstag DI 23 November 2021
24
Mittwoch MI 24 November 2021
25
Donnerstag DO 25 November 2021
26
Freitag FR 26 November 2021
29
Montag MO 29 November 2021
30
Dienstag DI 30 November 2021

Meute © Steffi Rettinger (Ausschnitt)

Meute

Montag 8 November 2021
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Großer Saal

Interpreten

Meute

Hans-Christian Stephan, Trompete

Thomas Burhorn, Trompete

Sebastian John, Posaune

Sebastian Borkowski, Tenorsaxophon

Adrian Hanack, Baritonsaxophon

Philip Andernach, Basssaxophon

Philipp Westermann, Sousaphon

André Wittmann, Marimba

Timon Fenner, Snare Drum

Nando Schäfer, Snare Drum

Marco Möller, Bass Drum

Anmerkung

Ersatztermin für den 20. März, den 9. November 2020 bzw. den 7. April 2021
Konzerte mit Stehplätzen im unbestuhlten Parterre. Sitzplätze ausschließlich in den oberen Saalbereichen (Logen, Balkon und Galerie).

Zyklus music4u
The Art of Brass
Geschenk-Abonnement »music4u«

Links https://www.meute.eu

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Meute

Energiegeladen geht es zur Sache, wenn die elf Mitglieder der Hamburger Techno Marching Band Meute im Wiener Konzerthaus gastieren. Der Bass vibriert, das Konfetti flimmert und die rotblauen Uniformen glitzern im Stroboskoplicht. Mit ihrer Kombination von hypnotisch treibendem Techno und expressiver Blasmusik sprengt Meute Grenzen. Ausschließlich mit akustischen Instrumenten vollführen sie eine Revolution im Techno und definieren gleichzeitig die Idee der Blaskapelle neu.