Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Luca Pianca

Luca Pianca © Luth Renaissance

Sophie Rennert

Sophie Rennert © Pia Clodi (Ausschnitt)

Philippe Herreweghe

Philippe Herreweghe © Michiel Hendryckx

Ton Koopman

Ton Koopman © Camile Schelstraete

Bach-Kantaten

2 Konzerte im Großen Saal
2 Konzerte im Mozart-Saal
1 optionales Zusatzkonzert im Großen Saal
Saalplan mit Kategorien (Großer Saal)

Saalplan mit Kategorien (Mozart-Saal)

Abonnementbestellung

 

Die Nummer 1 im Werkverzeichnis Johann Sebastian Bachs eröffnet den Bach-Kantaten-Zyklus der Saison 2019/20 mit funkelndem Gepränge: Des Meisters Leipziger Choralkantate »Wie schön leuchtet der Morgenstern« erstrahlt in den erfahrenen Händen und Kehlen des Ensembles Claudiana und der Company of Music. Gespannt erwarten wir das Debüt von Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, die sich seit 2006 ganz der Pflege des Bach’schen Vokalwerks verschrieben haben, während das Collegium Vocale Gent unter Philippe Herreweghe die gewaltige »Johannespassion« des Thomaskantors zelebriert. Erwartet Sie somit zur Fastenzeit ein Höhepunkt musikalischer Reflexion des Ostergeschehens, so schmückt den Advent Bachs »Weihnachtsoratorium« in der historisch informierten Interpretation durch Ton Koopmans Amsterdam Baroque Orchestra & Choir. Mit dem optionalen Zusatzkonzert kommen Sie in den Genuss aller sechs Teile dieses barocken Meisterwerks.

Veranstaltungen in diesem Zyklus

28
MontagMO 28 Oktober 2019

Bach-Kantaten XXXII

Montag 28 Oktober 2019
19:30 Uhr
Mozart-Saal
10
DienstagDI 10 Dezember 2019

Amsterdam Baroque Orchestra / Koopman
»Weihnachtsoratorium, Teile 1-3«

Dienstag 10 Dezember 2019
19:30 Uhr
Großer Saal
11
MittwochMI 11 Dezember 2019

Amsterdam Baroque Orchestra / Koopman
»Weihnachtsoratorium, Teile 4-6«

Mittwoch 11 Dezember 2019
19:30 Uhr
Großer Saal
18
MittwochMI 18 März 2020

Collegium Vocale Gent / Herreweghe
»Johannespassion«

Mittwoch 18 März 2020
19:30 Uhr
Großer Saal
23
DonnerstagDO 23 April 2020

J. S. Bach-Stiftung / Lutz

Donnerstag 23 April 2020
19:30 Uhr
Mozart-Saal