Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Samstag SA 1 August 2020
2
Sonntag SO 2 August 2020
3
Montag MO 3 August 2020
4
Dienstag DI 4 August 2020
5
Mittwoch MI 5 August 2020
6
Donnerstag DO 6 August 2020
7
Freitag FR 7 August 2020
8
Samstag SA 8 August 2020
9
Sonntag SO 9 August 2020
10
Montag MO 10 August 2020
11
Dienstag DI 11 August 2020
12
Mittwoch MI 12 August 2020
13
Donnerstag DO 13 August 2020
14
Freitag FR 14 August 2020
15
Samstag SA 15 August 2020
16
Sonntag SO 16 August 2020

Ian Bostridge © Sim Canetty-Clarke

Ian Bostridge, Tenor

Dienstag 16 Oktober 2018
19:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Ian Bostridge, Tenor

Saskia Giorgini, Klavier

Programm

Claude Debussy

En sourdine (Fêtes galantes, 1. Heft Nr. 1) (1891)

Fantoches (Fêtes galantes, 1. Heft Nr. 2) (1891)

Clair de lune (Fêtes galantes, 1. Heft Nr. 3) (1891)

Les ingenus (Fêtes Galantes, 2. Heft Nr. 1) (1904)

Le faune (Fêtes galantes, 2. Heft Nr. 2) (1904)

Colloque sentimental (Fêtes galantes, 2. Heft Nr. 3) (1904)

Maurice Ravel

Shéhérazade (1903)

***

Johannes Brahms

Es träumte mir op. 57/3 (1871)

Auf dem Kirchhofe op. 105/4 (1886)

Herbstgefühl op. 48/7 (1867)

Der Gang zum Liebchen op. 48/1 (1859–1962)

Geheimnis op. 71/3 (1877)

Minnelied op. 71/5 (1877)

Alte Liebe op. 72/1 (1876)

Sommerfäden op. 72/2 (1876)

O kühler Wald op. 72/3 (1877)

Verzagen op. 72/4 (1877)

Über die Heide hallet op. 86/4 (1877–1879 ?)

Mein Herz ist schwer op. 94/3 (1884 ?)

Botschaft op. 47/1 (1868)

-----------------------------------------

Zugabe:

Gabriel Fauré

Clair de lune op. 46/2 (1887)

Robert Schumann

Mondnacht op. 39/5 (Liederkreis) (1840)

Benjamin Britten

O Waly, Waly (Folk Song Arrangements, Band 3, British Isles Nr. 5)

Zyklus Lied

Links http://www.saskiagiorgini.it

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Liederabend der besonderen Art

Ian Bostridge, der empfindsame Philosoph unter den Tenören, gestaltet mit der jungen italienischen Pianistin Saskia Giorgini einen Liederabend der besonderen Art: Französischer Impressionismus à la Ravel und Debussy trifft auf Brahms'sche Volksliedromantik. Das flirrende exotische Kolorit der ersten Konzerthälfte wird dabei im zweiten Teil von deutscher Tempera abgelöst, die eloquente Farbtechnik mit meisterlicher Zeichnung verbindet.