Montag MO 1 Jänner 0001
5
Samstag SA 5 Oktober 2019
12
Samstag SA 12 Oktober 2019
1
Freitag FR 1 Februar 2019
3
Sonntag SO 3 Februar 2019
4
Montag MO 4 Februar 2019
5
Dienstag DI 5 Februar 2019
7
Donnerstag DO 7 Februar 2019
8
Freitag FR 8 Februar 2019
9
Samstag SA 9 Februar 2019
10
Sonntag SO 10 Februar 2019
11
Montag MO 11 Februar 2019
12
Dienstag DI 12 Februar 2019
13
Mittwoch MI 13 Februar 2019
14
Donnerstag DO 14 Februar 2019
15
Freitag FR 15 Februar 2019
16
Samstag SA 16 Februar 2019
17
Sonntag SO 17 Februar 2019
18
Montag MO 18 Februar 2019
20
Mittwoch MI 20 Februar 2019
21
Donnerstag DO 21 Februar 2019
22
Freitag FR 22 Februar 2019
23
Samstag SA 23 Februar 2019
24
Sonntag SO 24 Februar 2019
25
Montag MO 25 Februar 2019
27
Mittwoch MI 27 Februar 2019
28
Donnerstag DO 28 Februar 2019

Lucas Debargue © Xiomara Bender (Ausschnitt)

Lucas Debargue, Klavier

Mittwoch 20 Februar 2019
19:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Lucas Debargue, Klavier

Programm

Frédéric Chopin

Polonaise As-Dur op. 53 (1842)

Barcarolle Fis-Dur op. 60 (1845–1846)

Scherzo Nr. 2 b-moll op. 31 (1837)

Nocturne c-moll op. 48/1 (1841)

Scherzo Nr. 1 h-moll op. 20 (1831–1832)

***

Johann Sebastian Bach

Toccata c-moll BWV 911 (1717 ca.)

Ludwig van Beethoven

Sonate c-moll op. 111 (1821–1822)

-----------------------------------------

Zugabe:

Stéphane Delplace

Klavierstück Nr. 6

Zyklus Klavier im Mozart-Saal

Links http://www.lucasdebargue.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Selfmade-Tastenzauberer«

Die Medien feiern ihn als »Pianist, der aus dem Nichts kam«, »Selfmade-Tastenzauberer« und »neues Klavier-Wunderkind«, seit er 2015 beim berühmten Tschaikowsky-Wettbewerb Aufsehen erregte. Seither hat Lucas Debargue im Musikbetrieb mit seinem intellektuellen und kraftvollen Spiel noch weiter für Furore gesorgt. Im Wiener Konzerthaus widmet er sich neben Werken von Chopin und Bach einem musikalisch-philosophischen Denkmal: Der tiefsinnigen letzten Klaviersonate Ludwig van Beethovens.