Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020

Sir Simon Rattle © Oliver Helbig

London Symphony Orchestra / Rattle

Montag 27 April 2020
19:30 – ca. 21:45 Uhr
Großer Saal

Die Veranstaltung findet zum o. g. Termin nicht statt. Ein Ersatztermin ist in Abklärung. Nähere Informationen siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen).

Interpreten

London Symphony Orchestra

Rinat Shaham, Judith

Gábor Bretz, Herzog Blaubart

Sir Simon Rattle, Dirigent

Programm

Béla Bartók

Konzert für Orchester Sz 116 (1943)

***

A kékszakállú herceg vára »Herzog Blaubarts Burg«. Oper in einem Akt op. 11 (1911)
Konzertante Aufführung in ungarischer Sprache

Anmerkung

Zum Schutz unserer Gesundheit finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Sollten Sie Karten für die betroffenen Veranstaltungen im Wiener Konzerthaus gekauft haben, so erhalten Sie von uns ehestmöglich eine schriftliche Mitteilung über die weitere Vorgehensweise. Wir bitten Sie, sich zudem auf unserer Website über die aktuellen Entwicklungen zu informieren und von Anrufen im Ticket- & Service-Center Abstand zu nehmen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Wiener Konzerthaus und wünschen Ihnen bis dahin alles erdenklich Gute.

Zyklus Orchester international

Links http://lso.co.uk
http://www.simon-rattle.de

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Zur Gänze Béla Bartók ist dieser Abend gewidmet: Das Konzert für Orchester, 1943 im Exil in den USA geschrieben, bildet den fulminanten Auftakt – ein Glanzstück für jeden brillanten Klangkörper und doch zugleich untrennbar verbunden mit bewegender Innenschau wie auch den politischen Schrecken der Zeit. Danach folgt konzertant »Herzog Blaubarts Burg«, Bartóks einzige, 1918 uraufgeführte Oper. Ein elektrisierendes, vielfältig deutbares Kammerspiel von enormer Kraft, die ihren Widerhall in Bartóks packender, ganz ökonomisch ersonnener und zugleich so opulenter Tonsprache findet. Die israelische Sopranistin Rinat Shaham trifft auf den Ungarn Gábor Bretz, der etwa aus Castelluccis Salzburger »Salome«-Inszenierung als Jochanaan ein Begriff ist. Sir Simon Rattle leitet das London Symphony Orchestra, dem er als Chefdirigent vorsteht.