Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020
21
Donnerstag DO 21 Mai 2020
31
Sonntag SO 31 Mai 2020
Vincent Segal & Ballaké Sissoko

Vincent Segal & Ballaké Sissoko © Claude Gassian

Sona Jobarteh

Sona Jobarteh © African Guild

Ballaké Sissoko & Vincent Segal / Sona Jobarteh & Band

»La Nuit de la Kora«

Dienstag 12 Mai 2020
19:30 Uhr
Großer Saal

Die Veranstaltung findet zum o. g. Termin nicht statt. Ein Ersatztermin ist in Abklärung. Nähere Informationen siehe »Anmerkungen« weiter unten (nach den Programminformationen).

Interpreten

Ballaké Sissoko, Kora

Vincent Segal, Violoncello

Sona Jobarteh & Band

Sona Jobarteh, Gesang, Kora

Derek Johnson, Gitarre, Gesang

Mamadou Sarr, Percussion, Gesang

Andi McLean, Bass, Gesang

Westley Joseph, Schlagzeug, Gesang

Programm

»La Nuit de la Kora«

Anmerkung

Zum Schutz unserer Gesundheit finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Sollten Sie Karten für die betroffenen Veranstaltungen im Wiener Konzerthaus gekauft haben, so erhalten Sie von uns ehestmöglich eine schriftliche Mitteilung über die weitere Vorgehensweise. Wir bitten Sie, sich zudem auf unserer Website über die aktuellen Entwicklungen zu informieren und von Anrufen im Ticket- & Service-Center Abstand zu nehmen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Wiener Konzerthaus und wünschen Ihnen bis dahin alles erdenklich Gute.
Unterstützt von Wiener Städtische Versicherungsverein und Wiener Städtische
Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus World

Links http://www.sonajobarteh.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»La Nuit de la Kora«

Musik ist eine universelle Sprache. Wenn der Kora-Virtuose Ballaké Sissoko aus Mali und der französische Cellist Vincent Segal gemeinsam spielen, wird daraus ein ebenso harmonischer wie anregender Dialog. Dass die beiden ursprünglich aus völlig verschiedenen Welten kommen, lässt sich nicht mehr erahnen. Nach dieser exquisiten Kammermusik der ungewöhnlichen Art betritt die aus Gambia stammende Sona Jobarteh mit ihrer Band die Bühne – und mit ihr die erste Frau aus einer Griotfamilie an der Kora, in Westafrika die »Königin der Instrumente«, zu der sie ihre ausdrucksvolle Stimme erhebt.