Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
15
Samstag SA 15 Februar 2020
20
Donnerstag DO 20 Februar 2020
22
Samstag SA 22 Februar 2020
6
Montag MO 6 April 2020
7
Dienstag DI 7 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020

Schallfeld © Wolfgang Silveri

Bridges 2020: Schallfeld Ensemble

Samstag 25 April 2020
20:30 Uhr
Berio-Saal

Interpreten

Schallfeld Ensemble

Leonhard Garms, Dirigent

Programm

Zesses Seglias

Neues Werk (2019–2020) (UA)
Kompositionsauftrag von Schallfeld und Wiener Konzerthaus

Georgia Koumará

Neues Werk (2019–2020) (UA)
Kompositionsauftrag von Schallfeld und Wiener Konzerthaus

Stylianos Dimou

Neues Werk (2019–2020) (UA)

Panayiotis Kokoras

Asphyxia (2016) (EA)

Theocharis Papatrechas

Neues Werk (2019–2020) (EA)

Anmerkung

Freie Platzwahl

Zyklus Wahl-Package Bridges

Festival Bridges 2020

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Bridges 2020: Schallfeld Ensemble

Als direkte Antwort auf das Konzert des griechischen Ergon Ensembles gestaltet das 2013 von Alumni des Klangforum Wien in Graz gegründete Schallfeld Ensemble, eine der besten jungen Formationen für Neue Musik Österreichs, ein Konzert, das exklusiv der Musik griechischer Komponistinnen und Komponisten gewidmet ist, die ihrerseits wiederum mehr oder weniger starke Bezüge zu Österreich haben. So studierte etwa Zesses Seglias in Graz bei Beat Furrer, der dort 2014 seine Kammeroper »hystéra« zur Uraufführung brachte. Ein Jahr bei Furrer in Graz verbrachte – als Ernst-Mach-Stipendiat des OeAD – auch Stylianos Dimou, der seit 2013 auch Schüler von Konzerthaus-Ehrenmitglied Georg Friedrich Haas in New York ist. Und Kurse bei Furrer, Haas und weiteren prominenten Komponistinnen und Komponisten in und aus Österreich haben auch Georgia Koumará und Theocharis Papatrechas vorzuweisen.