18
Donnerstag DO 18 März 2021
29
Samstag SA 29 Mai 2021

Tschechische Philharmonie © Tschechische Philharmonie

Tschechische Philharmonie / Gerstein / Bychkov

Montag 3 Mai 2021
19:30 Uhr
Großer Saal

Interpreten

Tschechische Philharmonie

Kirill Gerstein, Klavier

Semyon Bychkov, Dirigent

Programm

Bryce Dessner

Mari

Thomas Larcher

Konzert für Klavier und Orchester (2021) (EA)
Kompositionsauftrag von Berliner Philharmoniker, Dänisches Radio-Sinfonieorchester, Philharmonisches Orchester Bergen, BBC Proms, Netherlands Radio Philharmonic Orchestra, Tschechische Philharmonie und Wiener Konzerthaus

***

Igor Strawinski

L'oiseau de feu. Symphonische Suite (Fassung von 1919) (1909–1910/1919)

Anmerkung

Aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie musste das Programm dieses Konzerts angepasst werden: Statt Mahlers Symphonie Nr. 1 wird nun Strawinskis »Feuervogel«-Suite gespielt. Als zusätzliches Werk kommt Bryce Dessners »Mari« zur Aufführung.
Unterstützt von Kapsch
Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Meisterwerke
Orchester international
Festkonzerte der Wiener Symphoniker
Wiener Symphoniker
WienerSymphoniker@7
Matineen der Wiener Symphoniker
RSO Wien
Grenzenlos Musik
Symphonie Classique A
Matineen des Wiener KammerOrchesters
Teodor Currentzis
Symphonie Classique B
Prime Time
card complete
Schenken Sie Musik. Das Package Ihrer Wahl
Schenken Sie Musik. Das Package Ihrer Wahl (Jugendpackage)

Links http://www.semyonbychkov.com
http://www.kirillgerstein.com
http://www.ceskafilharmonie.cz

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Klang, der umarmt

Mit der Tschechischen Philharmonie gastiert einer der weltbesten Klangkörper im Wiener Konzerthaus. Ihr Chefdirigent heißt seit 2018 Semyon Bychkov, der von »seinem« Orchester schwärmt: »Sie haben einen einzigartigen, ganz eigenen Bläserklang, der einen Teil der Legende des Orchesters aus den alten Tagen von Talich, Ančerl und Kubelík ausmacht. Die Streicher sind das Juwel des Orchesters wegen ihrer Wärme, ihrer Musikalität. Es ist die Art Klang, die einen umarmt.«

Semyon Bychkov verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit dem österreichischen Komponisten Thomas Larcher. Nun hat die Tschechische Philharmonie gemeinsam mit dem Wiener Konzerthaus und anderen bei Larcher ein Werk in Auftrag gegeben. Das Konzert für Klavier und Orchester wird seine Erstaufführung mit Kirill Gerstein als Solist erleben. Der 1963 geborene Larcher gilt als einer der einfallsreichsten und interessantesten Stimmen unter den zeitgenössischen Komponisten. Selbst Pianist, setzt er sich intensiv mit dem eigenen Instrument und dessen Klang auseinander. Larchers Musik, die international als innovativ und fesselnd zugleich gefeiert wird, bewegt sich gekonnt im Spannungsfeld von experimentellen Spieltechniken und bewussten Rückgriffen auf Traditionen.