Montag MO 1 Jänner 0001
6
Sonntag SO 6 September 2020

Roland Neuwirth © Stephan Mussil

70 Jahre Roland Neuwirth

»Schall & Rauch«

Dienstag 10 November 2020
19:30 Uhr
Großer Saal

Interpreten

Roland Neuwirth & Extremschrammeln

Roland Neuwirth, Kontragitarre, Gesang

Doris Windhager, Gesang

Marko Živadinović, Chromatische Knopfharmonika

Manfred Kammerhofer, Violine

Bernie Mallinger, Violine, Gesang

radio.string.quartet

Bernie Mallinger, Violine, Gesang

Igmar Jenner, Violine, Gesang

Cynthia Liao, Viola

Sophie Abraham, Violoncello, Gesang

Florian Krumpöck, Klavier

Schall & Rauch Orchester, Orchester

Martha Hirschmann, Mezzosopran

Katharina Tschakert, Mezzosopran

Elisabeth Jahrmann, Sopran

Sebastian Fuchsberger, Tenor

Paul Schweinester, Tenor

sowie weitere Gäste

Programm

»Schall & Rauch«

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Musik im Gespräch
Wiener Lieder

Links http://www.extremschrammeln.com
http://www.radiostringquartet.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Schall und Rauch«

Zu seinem 70. Geburtstag will Roland Neuwirth unter dem Motto »Schall und Rauch« ein musikalisches Fest feiern: »Weil ich ein starker Raucher bin, aber auch, weil die Musik eine flüchtige Kunst ist. Kaum gespielt, schon vorbei.« Roland Neuwirth erfand in den 1970er-Jahren das Wienerlied neu und war mit seiner Band Extremschrammeln jahrzehntelang erfolgreich. 2016 trat er von der Bühne ab, doch eineinhalb Jahre später kam er wieder zurück. Neben den Extremschrammeln, dem Pianisten Florian Krumpöck und weiteren Gästen wird an diesem Abend auch das radio.string.quartet auftreten, mit dem ihn eine enge Zusammenarbeit verbindet. Der Jubilar sieht seinem Geburtstagskonzert freudig, jedoch gelassen entgegen: »Geburtstage sind ja auch ein bisschen peinlich. Ich werde ihn aber nutzen, noch einmal die verklungenen Töne vorbeifliegen zu lassen. Damit der Schall noch länger anhält und etwas nachklingt. Ich freue mich schon wieder, mit meinen herrlichen Leuten zu spielen und zu singen. Ich habe auch fürs Orchester komponiert und werde da auch etwas bringen. Ich spiele Sachen, die mir wichtig gewesen wären, zu denen es […] aber oft nicht gekommen ist.«