13
Donnerstag DO 13 Juni 2024
21
Freitag FR 21 Juni 2024
30
Sonntag SO 30 Juni 2024
1
Sonntag SO 1 Jänner 2023
2
Montag MO 2 Jänner 2023
3
Dienstag DI 3 Jänner 2023
4
Mittwoch MI 4 Jänner 2023
5
Donnerstag DO 5 Jänner 2023
6
Freitag FR 6 Jänner 2023
8
Sonntag SO 8 Jänner 2023
9
Montag MO 9 Jänner 2023
12
Donnerstag DO 12 Jänner 2023
13
Freitag FR 13 Jänner 2023
14
Samstag SA 14 Jänner 2023
15
Sonntag SO 15 Jänner 2023
16
Montag MO 16 Jänner 2023
17
Dienstag DI 17 Jänner 2023
18
Mittwoch MI 18 Jänner 2023
19
Donnerstag DO 19 Jänner 2023
20
Freitag FR 20 Jänner 2023
21
Samstag SA 21 Jänner 2023
22
Sonntag SO 22 Jänner 2023
23
Montag MO 23 Jänner 2023
24
Dienstag DI 24 Jänner 2023
25
Mittwoch MI 25 Jänner 2023
27
Freitag FR 27 Jänner 2023
28
Samstag SA 28 Jänner 2023
29
Sonntag SO 29 Jänner 2023
30
Montag MO 30 Jänner 2023
31
Dienstag DI 31 Jänner 2023
Marin Alsop

Marin Alsop © Lukas Beck

ORF Radio-Symphonieorchester Wien / Kozhukhin / Suh / Alsop

Samstag 28 Jänner 2023
18:00 Uhr
Großer Saal

 

Besetzung

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Denis Kozhukhin, Klavier

Yeree Suh, Sopran

Marin Alsop, Dirigentin

Programm

Charles Ives

The Unanswered Question (Two Contemplations Nr. 1) (Revidierte Fassung) (1908/1930–1935 ca.)

György Ligeti

Konzert für Klavier und Orchester (1985–1988)

-----------------------------------------

Zugabe:

Peter Iljitsch Tschaikowsky

A l'eglise »In der Kirche« e-moll op. 39/23 (Album pour enfants: 24 pièces faciles) (1878)

Edvard Grieg

An den Frühling op. 43/6 (Lyrische Stücke) (1886)

***

Charles Ives

Symphonie Nr. 2 (1900–1902)

György Ligeti

Mysteries of the Macabre. Drei Arien aus der Oper »Le Grand Macabre« für Koloratursopran oder Solo-Trompete und Orchester (1974–1977/1992)

Anmerkung

Mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung
Gemeinsam veranstaltet mit RSO Wien
Medienpartner Ö1 Club

Zyklus RSO Wien

Links https://rso.orf.at
https://deniskozhukhin.com
https://www.marinalsop.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Charles Ives und György Ligeti

Mit Charles Ives und György Ligeti, dem das Wiener Konzerthaus diese Saison aus Anlass seines 100. Geburtstages eine eigene Porträtreihe widmet, stehen einander an diesem Abend zwei der innovativsten Köpfe ihrer jeweiligen Zeit gegenüber. Aus seiner einzigen Oper »Le Grand Macabre«, einer dem absurden Theater zuzurechnenden Weltuntergangs-Groteske aus den 1970er-Jahren, extrapolierte Ligeti unter dem Titel »Mysteries of the Macabre« drei Arien für hohen Koloratursopran, der in der Oper den Chef der »Gepopo«, der Geheimen Politischen Polizei, verkörpert. Ganz anders gibt sich sein ein Jahrzehnt später entstandenes Klavierkonzert, das Ligeti selbst als sein »ästhetisches Credo« bezeichnete. Ähnlich wie die parallel begonnenen »Études pour piano« erkundet er hier ungemein virtuose neue Möglichkeiten der Klaviertechnik, die bei Denis Kozhukhin zweifellos in den besten Händen liegen. RSO-Chefdirigentin Marin Alsop kombiniert diese wichtigen Werke Ligetis mit Musik ihres Landsmannes Charles Ives: Der geniale Dilettant brachte – ähnlich wie etwa zeitgleich Gustav Mahler – Musik des Alltags in die symphonische ein und sprengte so die Grenzen der Kunstmusik.

Unterstützt von

Ernst von Siemens Musikstiftung

TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern