12
Montag MO 12 Februar 2024
12
Montag MO 12 Februar 2024

Kirill Gerstein © Andrea Humer

Klavierabend Kirill Gerstein

Samstag 24 Februar 2024
19:30 – ca. 21:15 Uhr
Mozart-Saal

Besetzung

Kirill Gerstein, Klavier

Programm

Frédéric Chopin

Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61 (1845–1846)

Gabriel Fauré

Nocturne Nr. 13 h-moll op. 119 (1921)

Francis Poulenc

Intermezzo C-Dur S 71/1

Intermezzo Des-Dur S 71/2 (1934)

Intermezzo As-Dur S 118 (1943)

Franz Liszt

Polonaise E-Dur S 223/2 (1851)

***

Frédéric Chopin

Fantasie f-moll op. 49 (1841)

Robert Schumann

Faschingsschwank aus Wien. Fünf Fantasiebilder für Klavier op. 26 (1839–1840)

Fritz Kreisler

Liebesleid (Bearbeitung für Klavier: Sergej Rachmaninoff) (1910/1921)

Frédéric Chopin

Grande Valse brillante As-Dur op. 42 (1840)

Zyklus Klavier im Mozart-Saal

Links https://kirillgerstein.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Fantastische Klaviermusik für fantastische Pianisten

Musik, wie geschrieben für einen erstklassigen Kammermusiksaal, präsentiert Kirill Gerstein: Der für seine eleganten und differenzierten Interpretationen international gerühmte Pianist entführt mit Schumanns »Faschingsschwank aus Wien« in die späten 1830er-Jahre, als der Komponist in der Metropole Wurzeln zu schlagen versuchte. Das Musikleben begeisterte Schumann: »Mittel hat Wien ebenfalls in Fülle, wie wohl keine andere Stadt.« Schon bald musste Schumann jedoch erkennen, dass sein Plan, hier als Herausgeber seiner Neuen Zeitschrift für Musik sesshaft zu werden, keine Chance auf Realisierung hatte. Vor diesem Hintergrund wirkt der »Faschingsschwank aus Wien« mehr als Spiegel der damaligen Wiener Gesellschaft denn als Teilnahme an einem munteren Treiben. Viel besser in Wien reüssierte etwa sein Zeitgenosse Franz Liszt, der als wahres Klavierphänomen galt. Kirill Gerstein stellt den beiden romantischen »Wundern« noch Frédéric Chopin an die Seite, der es wie kaum ein anderer verstand, das Klavier in seiner Musik singen zu lassen. Dafür, dass sich der Faden bis ins 20. Jahrhundert fortspinnt, sorgen drei Intermezzi von Francis Poulenc.
TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern