Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Sonntag SO 1 September 2019
18
Mittwoch MI 18 September 2019
28
Samstag SA 28 September 2019

Ladysmith Black Mambazo © Mitch Goldstein (Ausschnitt)

Ladysmith Black Mambazo

Freitag 2 November 2018
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Ladysmith Black Mambazo

Thulani Shabalala, Gesang

Sibongiseni Shabalala, Gesang

Thamsanqa Shabalala, Gesang

Msizi Shabalala, Gesang

Albert Mazibuko, Gesang

Abednego Mazibuko, Gesang

Mfanafuthi Dlamini, Gesang

Pius Shezi, Gesang

Russel Mthembu, Gesang

Malcolm Nhleko, Tontechnik

Programm

Joseph Shabalala

Nomathemba

Love your neighbor

Lomhlaba

Unkulunkulu wethu

Long walk to freedom

Hello my baby

Yibo labafana

Diamonds on the soles of her shoes

Thamsanqa Shabalala

Tough times never last

Joseph Shabalala

Rain rain beautiful rain

How long

Thulani Shabalala

All women are beautiful

Joseph Shabalala

Homeless

Wena othanda

-----------------------------------------

Zugabe:

Anonymus

Shosholoza. Volkslied aus Südafrika

Anmerkung

Unterstützt von Wiener Städtische Versicherungsverein und Wiener Städtische
Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus The Art of Song
world

Links http://www.mambazo.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

The Art of Song

Der berühmteste Chor Afrikas, Ladysmith Black Mambazo, hat bereits vor dem Papst, der englischen Queen und Nelson Mandela bei der Verleihung des Friedensnobelpreises gesungen. Vor mehr als 50 Jahren im südafrikanischen Ort Ladysmith von Joseph Shabalala gegründet, gilt das Ensemble heute als wichtigster Vertreter der Gesangstradition des Volkes der Zulu. Der internationale Durchbruch kam in den 1980er-Jahren mit den Aufnahmen der Songs »Homeless« und »Diamonds on the Soles of Her Shoes« für Paul Simons legendäres Album »Graceland«. Anfang 2018 erhielten die afrikanischen Star-Vokalisten ihren fünften Grammy in New York in der Kategorie »Best World Music Album« für das Album »Shaka Zulu Revisited: 30th Anniversary Celebration«.