Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019
13
Samstag SA 13 April 2019
22
Montag MO 22 April 2019

Ziyu He © Julia Wesely

Wiener KammerOrchester / He / Hattori

Sonntag 28 April 2019
15:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Wiener KammerOrchester

Ziyu He, Violine
präsentiert im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent«

Joji Hattori, Viola, Dirigent

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonia concertante Es-Dur K 320d für Violine, Viola und Orchester (1779–1780)

-----------------------------------------

Zugabe:

Francisco Tárrega

Recuerdos de la Alhambra (Bearbeitung für Violine)

***

Jean Sibelius

Valse triste op. 44/1 (Kuolema) (Bearbeitung für Streicher: Joji Hattori) (1904)

Josef Suk

Serenade Es-Dur op. 6 für Streichorchester (1892)

Zyklus Matineen des Wiener KammerOrchesters B
Great Talent

Links http://www.kammerorchester.com
http://www.jojihattori.com
http://www.ziyuviolin.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Great Talent

Mit dem »Great Talent«-Förderprogramm präsentieren wir sieben der wohl begabtesten Nachwuchshoffnungen der österreichischen Klassikszene. Im April zu Gast: Der 20-jährige Violinist Ziyu He widmet sich Seite an Seite mit Dirigent Joji Hattori an der Viola und dem Wiener KammerOrchester der herrlichen Sinfonia concertante Mozarts. Diese besticht durch ihren Kontrast zwischen symphonischen Tutti und den zwei Solisten.