6
Montag MO 6 Jänner 2020
6
Montag MO 6 Jänner 2020
Larry Grenadier & Rebecca Martin

Larry Grenadier & Rebecca Martin © Pat Kepic (Ausschnitt)

Larry Grenadier & Rebecca Martin

Freitag 17 Jänner 2020
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Larry Grenadier, Kontrabass

Rebecca Martin, Gesang, Gitarre

Programm

Larry Grenadier

Ocean

Pettiford

Bob Haymes

A fine spring morning

Rebecca Martin

Don't mean a thing at all

Larry Grenadier

Vineland

Charles Mingus

Portrait

Rebecca Martin

God is in the details

Larry Grenadier

Wobegone

Billy Strayhorn

Lush life (1933–1938)

Rebecca Martin

Beyond the hillside

Larry Grenadier

Love lair

Rebecca Martin

Space in a song to think

John Coltrane

Compassion

Paul Motian

Owl of Cranston

Matt Dennis

Everything happens to me

Rebecca Martin

All day long she wrote

George Gershwin, Ira Gershwin

My man's gone now (Porgy and Bess) (1935)

Larry Grenadier

The gleaner

-----------------------------------------

Zugabe:

Jay Gorney

Brother can you spare me a dime (1930)

Anmerkung

Unterstützt von Erste Bank
Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Jazz unplugged

Links http://larrygrenadier.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Weniger ist mehr«

Ein spannendes Duo-Projekt: Larry Grenadier war in den 90er-Jahren Mitglied der Band von Gary Burton, dann im Trio von Brad Mehldau, außerdem mit John Scofield und Joshua Redman auf Tour. Für seine Solo-CD »The Gleaners« war er »auf der Suche nach dem Zentrum von Sound und Klangfarbe, nach den Fäden von Harmonie und Rhythmus, die den Knackpunkt der musikalischen Identität ausmachen«. Seine Ehefrau Rebecca Martin kommt – wie Norah Jones oder Gretchen Parlato – vom Folk, hat den Jazz intensiv studiert, singt aber lieber eigene Songs. Sie bevorzugt die Ästhetik des »Weniger ist mehr« – mit Songs von einer Intimität, die Gänsehaut erzeugt.