6
Montag MO 6 Jänner 2020
19
Donnerstag DO 19 März 2020
Gil Shaham

Gil Shaham © Luke Ratray (Ausschnitt)

Kent Nagano

Kent Nagano © Antoine Saito

WienerSymphoniker@7: Wiener Symphoniker / Shaham / Nagano

Freitag 13 März 2020
19:00 – ca. 20:30 Uhr
Großer Saal

Vorverkauf für Mitglieder ab 3. Februar, allgemein ab 10. Februar 2020

Verkaufsbeginn vormerken

Die Termin-Erinnerung sowie der Online-Einkauf auf unserer Website sind einfach und sicher. Wir bitten Sie, sich hierfür anzumelden bzw. als neuer Kunde zu registrieren.

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich!

Interpreten

Wiener Symphoniker

Gil Shaham, Violine

Kent Nagano, Dirigent

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:

Piano meets Percussion

Johanna Gröbner, Klavier

Veronika Trisko, Klavier

Flip Philipp, Schlagwerk

Thomas Schindl, Schlagwerk

Programm

Béla Bartók

Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta Sz 106 (1936)

Johannes Brahms

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 (1877–1878)

Im Anschluss an das Konzert im Großen Foyer:

Konzertausklang mit Gil Shaham und Piano meets Percussion

Anmerkung

Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und den Wiener Symphonikern veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zyklus WienerSymphoniker@7

Links http://www.wienersymphoniker.at
http://www.kentnagano.com
http://gilshaham.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Feuriges Saitenspiel

Vom »Time«-Magazin wurde er als der »hervorragendste amerikanische Geiger seiner Generation« gepriesen: Bei uns bringt Gil Shaham das einzige Violinkonzert von Johannes Brahms zu Gehör – ein Werk, das in der Musikgeschichte durchaus umstritten war und anfangs als unspielbar galt. Heute zählt es zu den populärsten Konzerten seiner Gattung. Die technisch höchst anspruchsvollen Passagen meistert Gil Shaham mit Leichtigkeit. Bekannt ist die Vielfalt seines Ausdrucks, die der Virtuose gerade bei diesem Violinkonzert darbieten kann: vom lyrischen Spiel bis hin zum feurigen Finale. Zu erleben neben Werken von Béla Bartók und Jörg Widmann, unter dem Dirigat von Kent Nagano im außergewöhnlichen Konzertformat WienerSymphoniker@7.