Montag MO 1 Jänner 0001
6
Sonntag SO 6 September 2020
13
Dienstag DI 13 April 2021

Piotr Beczala © Johannes Ifkovits (Ausschnitt)

Great Voices: Piotr Beczała

Freitag 16 April 2021
19:30 Uhr
Großer Saal

Derzeit nur im Abonnement »Great Voices« erhältlich. Vorverkauf für Mitglieder ab 1. Oktober, allgemein ab 8. Oktober 2020

Verkaufsbeginn vormerken

Die Termin-Erinnerung sowie der Online-Einkauf auf unserer Website sind einfach und sicher. Wir bitten Sie, sich hierfür anzumelden bzw. als neuer Kunde zu registrieren.

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich!

Interpreten

Bruckner Orchester Linz

Piotr Beczała, Tenor

Marco Boemi, Dirigent

Programm

Arien und Werke von Pietro Mascagni, Umberto Giordano, Ruggero Leoncavallo, Giacomo Puccini u. a.

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club
Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft, MünchenMusik und Semmel Concerts veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zyklus Great Voices

Links http://piotrbeczala.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Great Voices: Piotr Beczala

Das finale Konzert der Reihe »Great Voices« in der Saison 2020/21 krönt der phänomenale Piotr Beczala, der sich im Laufe einer behutsam aufgebauten Karriere an die Weltspitze gesungen hat. »Vincerò!« – »Ich werde siegen« heißt das neue Album des Startenors, dessen Höhepunkte im Wiener Konzerthaus zu erleben sein werden. Wie im Tonstudio wird sich der aus den Westbeskiden stammende Pole im Konzerthaus dem Verismo widmen. Diese Kunstrichtung der Literatur, bildenden Kunst und des Theaters, die in Italien auf dem Gebiet der Oper ihren stärksten Niederschlag fand, war bestrebt das »wahre« (italienisch »vero«) Leben abzubilden. Die tenoralen Sologesangsszenen dieser Opern wurden zu Publikumsschlagern. Mit kräftiger Theaterpranke gestalteten Komponisten wie Umberto Giordano, Francesco Cilea, Pietro Mascagni oder Ruggero Leoncavallo musikalisch mitreißende Zeichnungen von Euphorie und tiefer Verzweiflung, ekstatischer Liebe und leidenschaftlicher Auflehnung. Die wie bei den italienischen Meistern melodisch stets betörende französische Ausprägung des Verismo wird ebenfalls zu hören sein. Als Protagonist der Massenet’schen Heroen in »Manon« und »Werther« hat Piotr Beczala bereits Auditorien von Barcelona bis New York in Euphorie versetzt.