Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
2
Sonntag SO 2 Jänner 2022
4
Montag MO 4 Oktober 2021
14
Donnerstag DO 14 Oktober 2021
26
Dienstag DI 26 Oktober 2021
27
Mittwoch MI 27 Oktober 2021
Sabine Devieilhe

Sabine Devieilhe © JB Millot_Parlophone Records Ltd

Raphael Pichon

Raphael Pichon © Diego Salamanca

Pygmalion / Devieilhe / Pichon

Mittwoch 20 Oktober 2021
19:30 – ca. 21:15 Uhr
Großer Saal

 

Interpreten

Pygmalion

Sabine Devieilhe, Sopran

Raphaël Pichon, Leitung

Programm

Georg Friedrich Händel

Un pensiero nemico di pace (Arie der Piacere aus »Il trionfo del Tempo e del Disinganno« HWV 46a)

Johann Sebastian Bach

Wir müssen durch viel Trübsal in das Reich Gottes eingehen BWV 146 (1 Sinfonia) (1726–1728 ca.)

Mein Herze schwimmt im Blut BWV 199 (1714)

Ich steh mit einem Fuß im Grabe BWV 156 (1. Sinfonia) (1729)

Geist und Seele wird verwirret BWV 35 (Sinfonia) (1726)

Georg Friedrich Händel

Se pietà di me non senti (Rezitativ und Arie für Sopran aus »Giulio Cesare in Egitto« HWV 17) (1723–1724)

Johann Sebastian Bach

Ich habe genug BWV 82 (1. Aria: Ich habe genug 2 Recitativo: Ich habe genug 3. Aria: Schlummert ein, ihr matten Augen 4. Recitativo: Mein Gott! wenn kömmt das schöne: Nun!) (1727)

Georg Friedrich Händel

Pure del cielo ... Tu del ciel ministro eletto (Schlussszene der Bellezza aus »Il trionfo del Tempo e del Disinganno« HWV 46a) (1707))

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club

Zyklus Originalklang

Links https://www.ensemblepygmalion.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Barockes Panorama

Sabine Devieilhe bringt eine Bach-Kantate und eine Auswahl aus Händels Werken in eine fein abgestimmte Konzert-Dramaturgie: ein barockes Panorama vielfältiger Affekte zwischen Leid und Leidenschaft. Partner sind ihr dabei der französische Dirigent Raphaël Pichon und das auf historisch informierte Aufführungspraxis spezialisierte Ensemble Pygmalion.

Von Reue und Vergebung, Sünde und Erlösung handelt die Kantate »Mein Herze schwimmt im Blut«, die Bach im Weimarer Sommer 1714 komponierte. Ein trostreiches Bekenntnis zu Christus ist die Passion über den »für die Sünde der Welt gemarterten und sterbenden Jesus«, die Händel fünf Jahre später auf einen Text des Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes in Hamburg zur Uraufführung brachte. Dramatischer Furor, atemberaubende Virtuosität und innige Lyrik prägen das Dramma per musica »Giulio Cesare in Egitto«, mit dem Händel in der Saison 1723/24 das Publikum der Londoner Royal Academy of Music begeisterte – eine packende Geschichte über Liebe und Macht, Verrat, Rache und Mord mit zwei berühmten Persönlichkeiten der Antike im Zentrum: Julius Caesar und Kleopatra.

Wie eng bei Händel das Oratorium mit der Oper verschwistert ist, zeigt sein 1707 komponierter »Trionfo del Tempo e del Disinganno«. Auf ein Libretto des einflussreichen römischen Kardinals Benedetto Pamphili verfasst und für dessen Aufführungen im privaten Rahmen gedacht, lässt Händel die Allegorie der Schönheit zwischen die Fronten des Vergnügens und der Enttäuschung geraten. Am Ende ist es die Zeit, die siegt, in diesem ausdrucksstarken Disput über zentrale Fragen des Menschseins.
TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr
Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern