15
Montag MO 15 Juli 2019
17
Mittwoch MI 17 Juli 2019
18
Donnerstag DO 18 Juli 2019
20
Samstag SA 20 Juli 2019
21
Sonntag SO 21 Juli 2019
22
Montag MO 22 Juli 2019
24
Mittwoch MI 24 Juli 2019
25
Donnerstag DO 25 Juli 2019
27
Samstag SA 27 Juli 2019
29
Montag MO 29 Juli 2019
31
Mittwoch MI 31 Juli 2019
1
Dienstag DI 1 September 2015
2
Mittwoch MI 2 September 2015
3
Donnerstag DO 3 September 2015
4
Freitag FR 4 September 2015
5
Samstag SA 5 September 2015
6
Sonntag SO 6 September 2015
7
Montag MO 7 September 2015
8
Dienstag DI 8 September 2015
9
Mittwoch MI 9 September 2015
10
Donnerstag DO 10 September 2015
13
Sonntag SO 13 September 2015

Eva Reiter © Moritz Schell

Klangforum Wien / Brönnimann

Montag 21 September 2015
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Klangforum Wien

Agata Zubel, Sopran

Eva Reiter, Kontrabassblockflöte

Baldur Brönnimann, Dirigent

Programm

Gegenbeweis?!

Eva Reiter

Alle Verbindungen gelten nur jetzt (2008)

Vito Žuraj

Fired-up (2013)

Agata Zubel

NOT I (2010) (EA)

***

Simon Steen-Andersen

Chambered Music (2007)

Stefan Prins

Fremdkörper #3 (mit Michael Jackson) (2010)

Anmerkung

Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und dem Klangforum Wien durchgeführt. Bitte beachten Sie die mit dem Einzelkarten- oder Abonnementkauf verbundene Zustimmungserklärung laut dem Punkt »Datensicherheit (Kooperationsveranstaltungen)« in unseren Allgemeinen Verkaufsbedingungen.

Zyklus Klangforum Wien

Links http://www.klangforum.at

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Gegenbeweis?!

Im Auftaktkonzert seines »Generationen-Zyklus« will das Klangforum Wien gleich den Gegenbeweis der eigenen These antreten, die da lautet, dass auch die neueste Musik nicht aus dem Nichts kommt. Mit Eva Reiter und Agata Zubel sind zwei Komponistinnen vertreten, die auch an der Interpretation der eigenen Werke beteiligt sind. Mit Brönnimann leitet ein Dirigent das Konzert, der große Flexibilität mit einem aufgeschlossenen Umgang mit Musik und einer besonderen Affinität zu den komplexen zeitgenössischen Partituren verbindet.