Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019

Filmstill »Die Stadt ohne Juden« © Filmarchiv Austria (Ausschnitt)

PHACE / de Paz

»Breslauer: Die Stadt ohne Juden«

Mittwoch 7 November 2018
19:30 – ca. 21:00 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

PHACE

Nacho de Paz, Dirigent

Programm

Film »Die Stadt ohne Juden« (Regie: H. K. Breslauer, A 1924)
Neurekonstruktion und digitale Restaurierung: © Filmarchiv Austria 2018

Olga Neuwirth

Musik zu »Die Stadt ohne Juden« (Regie: H. K. Breslauer, A 1924) für verstärktes Ensemble und Zuspielung (2017) (UA)
Eine gemeinsame Produktion von Wiener Konzerthaus, Elbphilharmonie Hamburg, Ensemble Intercontemporain, Barbican Centre, Sinfonieorchester Basel und ZDF/ARTE in Kooperation mit Wien Modern und Filmarchiv Austria

Anmerkung

Medienpartner ray Filmmagazin
Dieses Konzert wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Wiener Konzerthausgesellschaft und dem Musikverein Wien Modern veranstaltet. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei Kooperationsveranstaltungen, Speicherdauer und Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zyklus Film + Musik live

Festival Wien Modern #31

Links http://www.phace.at
http://www.olganeuwirth.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Die Stadt ohne Juden

Der 1924 gedrehte Stummfilm »Die Stadt ohne Juden« ist eine der erstaunlichsten künstlerischen Produktionen der Ersten Republik: Nach dem prophetischen »Roman von übermorgen« des jüdischen Schriftstellers und Journalisten Hugo Bettauer zeigt er die Vertreibung der jüdischen Bevölkerung und den damit einhergehenden ungeheuren Verlust für die Stadt. Einem Zufallsfund auf einem Pariser Flohmarkt und einer großen Crowdfunding-Initiative ist es zu verdanken, dass das Filmarchiv Austria jetzt die restaurierte und vervollständigte Fassung zeigen kann. Für dieses außergewöhnliche Stummfilmprojekt erteilte das Wiener Konzerthaus gemeinsam mit anderen Partnern Olga Neuwirth den Auftrag für eine neue Filmmusik. Die Uraufführung ist das erste von zwei Großprojekten zum 50. Geburtstag der großen österreichischen Komponistin, gemeinsam präsentiert von Wiener Konzerthaus und Wien Modern.