Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
3
Sonntag SO 3 November 2019
6
Mittwoch MI 6 November 2019
18
Montag MO 18 November 2019
1
Dienstag DI 1 Jänner 2019
2
Mittwoch MI 2 Jänner 2019
3
Donnerstag DO 3 Jänner 2019
5
Samstag SA 5 Jänner 2019
6
Sonntag SO 6 Jänner 2019
7
Montag MO 7 Jänner 2019
9
Mittwoch MI 9 Jänner 2019
10
Donnerstag DO 10 Jänner 2019
11
Freitag FR 11 Jänner 2019
12
Samstag SA 12 Jänner 2019
13
Sonntag SO 13 Jänner 2019
14
Montag MO 14 Jänner 2019
15
Dienstag DI 15 Jänner 2019
18
Freitag FR 18 Jänner 2019
19
Samstag SA 19 Jänner 2019
20
Sonntag SO 20 Jänner 2019
21
Montag MO 21 Jänner 2019
22
Dienstag DI 22 Jänner 2019
24
Donnerstag DO 24 Jänner 2019
25
Freitag FR 25 Jänner 2019
26
Samstag SA 26 Jänner 2019
27
Sonntag SO 27 Jänner 2019

Klavierduo Jussen

Mittwoch 30 Jänner 2019
12:30 – ca. 13:40 Uhr
Schubert-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Lucas & Arthur Jussen

Arthur Jussen, Klavier

Lucas Jussen, Klavier

Programm

Franz Schubert

Fantasie f-moll D 940 für Klavier zu vier Händen (1828)

Francis Poulenc

Sonate S 8 für Klavier zu vier Händen (1918/1939)

Maurice Ravel

Ma mère l'oye (Fassung für Klavier zu vier Händen) (1908–1910)

Fazıl Say

Night für Klavier zu vier Händen (2016)

-----------------------------------------

Zugabe:

Georges Bizet

La toupie. Impromptu op. 22/2 (Jeux d'enfants für Klavier zu vier Händen) (1871)

La poupée. Berceuse op. 22/3 (Jeux d'enfants für Klavier zu vier Händen) (1871)

Le bal. Galop op. 22/12 (Jeux d'enfants für Klavier zu vier Händen) (1871)

György Kurtág

J. S. Bach: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit (Sonatine aus der Kantate Nr. 106 »Actus Tragicus«) (Bach-Transkriptionen)

Anmerkung

Mittagsmenü im Konzerthaus-Restaurant vor und nach dem Konzert. Tischreservierung: +43 1 5125550
Unterstützt von Classical Futures Europe und dem Creative Europe-Programm der Europäischen Union

Zyklus Mittagsmusik

Links http://arthurandlucasjussen.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft