Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
4
Samstag SA 4 April 2020
6
Montag MO 6 April 2020
8
Mittwoch MI 8 April 2020
9
Donnerstag DO 9 April 2020
10
Freitag FR 10 April 2020
12
Sonntag SO 12 April 2020
13
Montag MO 13 April 2020
22
Mittwoch MI 22 April 2020

Ferhan & Ferzan Önder © Nancy Horowitz

Klavierabend Ferhan & Ferzan Önder

Mittwoch 18 Dezember 2019
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Ferhan Önder, Klavier

Ferzan Önder, Klavier

Programm

Fazıl Say

Sonate für zwei Klaviere (2018) (EA)

Sergej Rachmaninoff

Suite Nr. 1 »Fantaisie-Tableaux« op. 5 (1893)

***

Igor Strawinski

Le sacre du printemps. Bilder aus dem heidnischen Russland (Fassung für zwei Klaviere) (1911–1913)

Mit Einschüben von

György Kurtág

J. S. Bach: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit (Sonatine aus der Kantate Nr. 106 »Actus Tragicus«) (Bach-Transkriptionen)

J. S. Bach: Christum wir sollen loben schon BWV 611 (Bach-Transkriptionen) (1713–1717 ca.)

J. S. Bach: Christe, du Lamm Gottes BWV 619 (Bach-Transkriptionen)

J. S. Bach: Ach wie nichtig, auch wie flüchtig BWV 644 (Bach-Transkriptionen) (1713–1717 ca.)

-----------------------------------------

Zugabe:

Philip Glass

Vierter Satz aus Four movements for two pianos

Astor Piazzolla

Libertango (Bearbeitung: Achilleas Wastor) (1974)

Zyklus Klavier im Mozart-Saal

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Vertraute Zweisamkeit

Die Bühne als Pianistin oder Pianist zu erobern, bedarf bereits einer großen Portion Talents. Als Duo im Konzertleben zu reüssieren, bringt jedoch noch weitere Erfordernisse mit sich: etwa eine jahrelange enge Zusammenarbeit am gleichen Instrument, in einer Interpretation, aber mit spezifischer Ausdeutung der eigenen Stimme. Die Schwestern Ferhan und Ferzan Önder bieten Klavier-Aficionados die seltene Gelegenheit, Musik für zwei Klaviere auf höchstem Niveau zu hören. Dazu zählt Rachmaninoffs Suite Nr. 1 »Fantaisie-Tableaux« mit ihren perlenden Läufen ebenso wie Strawinskis kraftvoll-archaischer »Sacre du printemps«. Mit Fazıl Says Sonate für zwei Klaviere ist die zeitgenössische Kunst vertreten: ein musikalischer Ausblick auf dessen eigenen Klavierabend im Jänner, mit dem Fazıl Say seinen 50. Geburtstag im Wiener Konzerthaus begeht.