Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
7
Donnerstag DO 7 März 2024
23
Samstag SA 23 März 2024
24
Sonntag SO 24 März 2024
9
Donnerstag DO 9 Mai 2024
18
Samstag SA 18 Mai 2024
31
Freitag FR 31 Mai 2024

Iván Fischer © Istvan Kurcsak

Budapest Festival Orchestra / Eberle / Isserlis / Iván Fischer

Montag 13 Mai 2024
19:30 Uhr
Großer Saal

Vorverkauf für Mitglieder ab 1. März, allgemein ab 8. März 2024

Karten kaufen (nur für Mitglieder):
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich!

Besetzung

Budapest Festival Orchestra

Veronika Eberle, Violine

Steven Isserlis, Violoncello

Iván Fischer, Dirigent

Programm

Johannes Brahms

Ungarischer Tanz Nr. 21 e-moll (Bearbeitung für Orchester: Antonín Dvořák) (1880/1880)

Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-moll op. 102 (1887)

***

Ungarischer Tanz Nr. 14 d-moll (Bearbeitung für Orchester: Albert Parlow) (1880/1881)

Symphonie Nr. 4 e-moll op. 98 (1884–1885)

Zyklus Orchester international

Links https://www.bfz.hu
http://stevenisserlis.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Ein Norddeutscher am Rande der Alpen

Auf den Tag genau drei Monate nach einem ersten Abend im Zeichen der Orchestermusik von Brahms gestalten Iván Fischer und sein Budapest Festival Orchestra im Wiener Konzerthaus ein weiteres solches Konzert: Diesmal auf dem Programm stehen die jeweils letzten Beiträge zu den Gattungen Symphonie und Instrumentalkonzert, die Brahms Mitte der 1880er-Jahre komponierte: In den Sommermonaten 1884/85 entstand die 4. Symphonie e-moll in Mürzzuschlag – einem Ort, an dem nach Brahms' Zeugnis »die Kirschen nicht süß und eßbar« wurden und der daher einen eher herben Tonfall hervorbrachte. Zwei Jahre später ließ Brahms im schweizerischen Thun ein Doppelkonzert für Violine und Violoncello folgen, eines der ganz seltenen Beispiele einer spätromantischen Sinfonia concertante mit mehr als nur einer Solostimme und sein letztes Orchesterwerk überhaupt. Solist:innen sind die Geigerin Veronika Eberle, die längst vom Wunderkind zur souveränen Künstlerin gereift ist, und der Cellist Steven Isserlis, mittlerweile ein gefeierter Altmeister seines Fachs.
TICKET- & SERVICE-CENTER

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungs- und Telefonzeiten
September bis Juni

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Juli und August

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

Geschlossen
September bis Juni: Sonn- und Feiertage | 24. Dezember | Karfreitag
Juli und August: Samstage, Sonn- und Feiertage
Bitte kaufen Sie Ihre Karten an diesen Tagen online.

Abendkasse

ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
An den Abendkassen können nur Kartenkäufe und -abholungen für die Veranstaltungen des jeweiligen Tages bzw. Abends vorgenommen werden.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern