15
SonntagSO 15 Mai 2016
28
SamstagSA 28 Mai 2016

Gemischter Satz

Samstag 14 Mai 2016
18:00 Uhr
Alle Säle

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Samstag, 14.5., Großes Foyer, 18.00 Uhr

Martin Eberle & Gemischtes Blech

Simultankonzerte um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, Konzertdauer jeweils 40 Minuten

Samstag, 14.5., Schubert-Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Meta4

Neue Wiener Concert Schrammeln

Karl Markovics, Lesung, Gesang

Samstag, 14.5., Mozart-Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Florian Boesch, Bass

Andreas Haefliger, Klavier

Duo Chassot/Mallaun, Akkordeon, Zither

Dörte Lyssewski, Lesung

Samstag, 14.5., Großer Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Musicbanda Franui

Andreas Schett, Trompete, Gesang, Komposition, Leitung

Großmütterchens Hatz Salon Orkestar

Peter Matić, Lesung

Samstag, 14.5., Alle Säle, 21.10 Uhr

Promenade durch alle Säle mit allen Mitwirkenden

Samstag, 14.5., Großer Saal, ca. 22:00 Uhr

Schlusskonzert mit allen Mitwirkenden

Constantin Luser, Bühnenbild

Programm

Samstag, 14.5., Großes Foyer, 18.00 Uhr

Martin Eberle

Prolog «Gemischter Satz 2016»

Gerhard Roth

Krypten des Weins (aus: Die Stadt. Entdeckungen im Inneren von Wien)

Simultankonzerte um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, Konzertdauer jeweils 40 Minuten

Samstag, 14.5., Schubert-Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Franz Schubert

Streichquartett c-moll D 703 «Quartettsatz» (2. Satz: Fragment) (1820)

Alois Strohmayer

D'Abwechsler Tanz

André Heller/Helmut Qualtinger

Wean, du bist a Taschenfeitl

Joseph Haydn

Streichquartett C-Dur Hob. III/32 (4. Satz: Fuga a 4tro Sogetti. Allegro) (1772)

Anton Kuh

Der falsche Heurige

Josef Mikulas

Freund-Kuritka-Marsch

Arthur Schnitzler

Ist eh' nicht schad' um mich … (Leutnant Gustl)

Joseph Haydn

Streichquartett D-Dur Hob. III/63 «Lerchenquartett» (4. Satz: Finale. Vivace) (1790)

Anton Kuh

Der wahre Heurige

Johann (Sohn) Strauß

Csardas (Ritter Pázmán op. 441) (1892)

Ja, Panik/Andreas Spechtl

Wien, du bist ein Taschenmesser

Ludwig van Beethoven

Streichquartett F-Dur op. 135 (4. Satz: Grave ma non troppo tratto Allegro) (1826)

Samstag, 14.5., Mozart-Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Dieter Schnebel

Auf! (beginnend)

John Dowland

Lachrimae antiquae (1617))

Ingeborg Bachmann

Erklär mir, Liebe

Béla Bartók

Musettes Sz 81/3 (Im Freien) (1926)

Franz Liszt

Die Loreley S 273/1 (1841)

György Ligeti

Musica ricercata I. Elf Stücke für Klavier (Bearbeitung für Akkordeon und Zither) (1951-1953)

Peter Handke

Lied vom geglückten Tag (Versuch über den geglückten Tag)

György Ligeti

Musica ricercata III. Elf Stücke für Klavier (Bearbeitung für Akkordeon und Zither) (1951-1953)

Franz Schubert

Nachtviolen D 752 (1822)

György Ligeti

Musica ricercata VII. Elf Stücke für Klavier (Bearbeitung für Akkordeon und Zither) (1951-1953)

Julian Barnes

Gott zu vermissen (Nichts, was man fürchten müsste)

Béla Bartók

Barcarolla Sz 81/2 (Im Freien) (1926)

Julian Barnes

Sentimentaler Quatsch (Nichts, was man fürchten müsste)

Franz Schubert

Die Mutter Erde D 788 «Des Lebens Tag ist schwer» (Bearbeitung für Bassbariton und Akkordeon) (1823)

Samstag, 14.5., Großer Saal, 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr

Franui

Tanz! (Franz) (nach Franz Schubert D145/10, D365/36, D783/7&10, D790/8)

Thomas Glavinic

Wer wir sind (Der Jonas-Komplex)

Großmütterchen Hatz

Broyges Tants

Karl Markus Gauß

Trinken ohne Reue (Ruhm am Nachmittag)

Robert Pfaller

Mäßigung (Wofür es sich zu leben lohnt)

Franz Schubert

Kupelwieser-Walzer D Anh. I/14 (von Richard, mit Anton. Bearbeitung: Franui) (1827 ?)

Peter Altenberg

Regeln für meinen Stammtisch

Großmütterchen Hatz

Unser Toirle

Gustav Mahler

Nicht wiedersehen (Des Knaben Wunderhorn) (Bearbeitung: Franui) (1892 vor)

Ernst Jandl

glas

Großmütterchen Hatz

Aven Roma

Franz Schubert

Seligkeit D 433 (Bearbeitung: Franui) (1816)

Samstag, 14.5., Alle Säle, 21.10 Uhr

Promenade durch alle Säle mit allen Mitwirkenden

Samstag, 14.5., Großer Saal, ca. 22:00 Uhr

Schlusskonzert mit allen Mitwirkenden

Arthur Schnitzler

Der Dichter und die Schauspielerin (Reigen)

Henri Vieuxtemps

Capriccio c-moll. Hommage à Paganini op. 55 (1883)

Franz Schubert

Streichquartett c-moll D 703 «Quartettsatz» (1. Satz: Allegro assai) (1820)

Amélie Nothomb

Die Kunst zu trinken

Franui

Ringelreigenwatschentanz (nach Franz Schubert und Béla Bartók)

Peter Turrini

Rozznjogd (Auszug)

Béla Bartók

Hetzjagd Sz 81/5 (Im Freien) (1926)

Großmütterchen Hatz

Bulgar Nr. 5

Captain Cork Blog/Manfred Klimek

Weinsprache

François Couperin

Musette de Choisi (Pièces de Clavecin Troisième Livre, 15e Ordre) (1722))

Musette de Taverni (Pièces de Clavecin Troisième Livre, 15e Ordre) (1722))

Joseph von Eichendorff

Der wandernde Musikant

Hugo Wolf

Der Musikant (Eichendorff-Lieder Nr. 2) (1888)

Louis Roth

I bin z'schwach auf der Brust. Wienerlied

Norbert Hummelt

relief

Henry Purcell

When I am laid in Earth «Dido's Lament» (Arie der Dido aus «Dido and Aeneas» Z 626) (Bearbeitung: Franui) (Libretto: Nahum Tate) (1689)

Martin Eberle & Gemischtes Blech

Vibrosaurus-Musik
(Skulptur: Constantin Luser)

Franz Schubert

Zum Rundetanz D 983b «Auf! Es dunkelt, silbern funkelt» (Bearbeitung: Franui) (1822 ?)

Anmerkung

Medienpartner Die Presse
Unterstützt von Wien Wein
Kartenpreise beinhalten die zur Verkostung angebotenen Weine.
Freie Platzwahl

Festival Gemischter Satz 2016

Veranstalter Wiener Konzerthausgesellschaft

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderöffnungszeiten und telefonischer Kartenverkauf von 26. Juni bis inklusive 27. August 2017:
Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr
Schließtage: Am Donnerstag, dem 7. September 2017, sowie am Freitag, dem 8. September 2017, ist das Ticket- & Service-Center geschlossen.

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern