Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
15
Samstag SA 15 Februar 2020
20
Donnerstag DO 20 Februar 2020
22
Samstag SA 22 Februar 2020
6
Montag MO 6 Jänner 2020

Conjunto de Música Antigua Ars Longa © lemontquidomine 2014

Resonanzen: Conjunto de Música Antigua Ars Longa / Paz

Das III. Gebot »Misa Guadalupana«

Montag 20 Jänner 2020
19:30 – ca. 21:00 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Conjunto de Música Antigua Ars Longa

Teresa Paz, Sopran, Leitung

Programm

III. Gebot: Du sollst den Tag des Herren heiligen.

Anonymus

Xochipitzahuatl

Fructos del Castillo

Monstra te esse matrem

Anonymus

Salve sancta parens (1490) ca.)

Juan Guttierrez de Padilla

Kyrie, Gloria (Missa Ego flos campi)

Antonio de Salazar

O gloriosa virginum. Graduale

Anonymus

Halleluja »Flores apparuerunt«

Juan Guttierrez de Padilla

Credo (Missa Ego flos campi)

Anonymus

Elegi, et sanctificavi

Juan Guttierrez de Padilla

Sanctus, Agnus Dei (Missa Ego flos campi)

Antonio de Salazar

Quem terra pontus sidera

Salve regina

Anonymus

Huey Tonantzin

Ángeles al facistol

Juan De Araujo

Morenita con gracia es María

Roque Jacinto de Chavarría

Silgueritos risueños

Oigan las fiestas de toros

-----------------------------------------

Zugabe:

Anonymus

Serranita. Cachua (18. Jh.)

Para el Nacimiento de Nuestro Señor. Cachua (18. Jh.)

Anmerkung

Medienpartner Der Standard und Ö1 Club

Zyklus Musik im Gespräch
Originalklang
Resonanzen
4er-Zyklus Resonanzen

Festival Resonanzen »Die Zehn Gebote«

Links http://www.arslonga-habana.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Misa Guadalupana

Ein farbenfrohes Hochamt mit Musiken aus »Alter« und »Neuer« Welt für die Jungfrau von Guadalupe: Im Zentrum des barocken Lustwandelns zwischen europäischer Liturgietradition und lateinamerikanischem Exotismus steht die Missa Ego flos campi des Spaniers Juan Gutiérrez de Padilla. Umrankt von Prozessions- und Gradualgesängen unterschiedlichster Provenienz, wird sie zum Sinnbild kultureller Vielfalt im Mexiko des 17. Jahrhunderts – einem Sinnbild freilich, das die Antwort auf die Frage, ob es sich dabei um eine frei interpretierte Bestätigung oder lustvolle Erweiterung christlicher Riten handelt, kunstvoll offen lässt.

Conjunto de Música Antigua Ars Longa

Er war die Entdeckung der »Resonanzen« 2011: der Conjunto de Música Antigua Ars Longa aus Havanna. Bis heute sind Auftritte des kubanischen Ensembles diesseits des Atlantiks eine absolute Rarität, doch schon zum vierten Mal beehren die temperamentvollen Gäste aus der Karibik das Wiener Konzerthaus, um hier dem Winter ein Schnippchen zu schlagen. Unter der Leitung von Teresa Paz und Aland López, zweier Koryphäen ihres Fachs, gerät jedes Konzert dieser elektrisierenden Truppe zu einem Fest lateinamerikanischer Barockmusik.