Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Samstag SA 1 August 2020
2
Sonntag SO 2 August 2020
3
Montag MO 3 August 2020
4
Dienstag DI 4 August 2020
5
Mittwoch MI 5 August 2020
6
Donnerstag DO 6 August 2020
7
Freitag FR 7 August 2020
8
Samstag SA 8 August 2020
9
Sonntag SO 9 August 2020
10
Montag MO 10 August 2020
11
Dienstag DI 11 August 2020
12
Mittwoch MI 12 August 2020
13
Donnerstag DO 13 August 2020
14
Freitag FR 14 August 2020
15
Samstag SA 15 August 2020
16
Sonntag SO 16 August 2020

Avishai Cohen Trio with Shai Maestro & Mark Guiliana

»Gently disturbed«

Samstag 12 September 2020
20:30 – ca. 21:39 Uhr
Großer Saal

Interpreten

Avishai Cohen Trio

Avishai Cohen, Kontrabass, Gesang

Shai Maestro, Klavier

Mark Guiliana, Schlagzeug

Anmerkung

Ersatztermin für einen Teil der Karteninhaberinnen und -inhaber des für den 26. April 2020 geplanten Konzerts

Kartenpreise: € 24/32/42/50/58/63,-
Um Sie bei der Auswahl der bestmöglichen Plätze im Sinne der aktuellen Veranstaltungsrichtlinien (Mindestabstand) persönlich beraten zu können, bitten wir Sie um telefonische Mitteilung Ihres Kartenwunsches.
Ticket- & Service-Center: +43 1 242 002 (Mo–Fr 9.00–13.00 Uhr)

Unterstützt von Erste Bank
Medienpartner Der Standard und Ö1 Club
Tourlogo 505050

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

»Gently Disturbed«

Orientalische Klänge, klassische Passagen und südamerikanische Rhythmen: Avishai Cohen, der erfolgreichste Jazzexport Israels, verknüpft sie mit dem Jazzvokabular. Zehn Jahre nach seinem internationalen Durchbruch mit dem Album »Gently Disturbed«, angesiedelt im weiten Land zwischen folkloristischer Innigkeit und resolutem Groove, betrachtet der Kontrabassist, Sänger, Komponist und Arrangeur die Stücke von damals aus heutiger Perspektive. Nach dem sensationellen Debüt 2008 kehrt das Trio in Originalbesetzung zum 50. Geburtstag des Bandleaders ins Wiener Konzerthaus zurück. Mit neuen Interpretationen und einem Sound zwischen kontemplativer Ruhe und fiebrigem Aufbruch.