11
Sonntag SO 11 Oktober 2020
27
Dienstag DI 27 Oktober 2020
6
Sonntag SO 6 September 2020

Daniil Trifonov © Dario Acosta

Tschechische Philharmonie / Trifonov / Ott / Bychkov

Freitag 25 September 2020
20:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Tschechische Philharmonie

Daniil Trifonov, Klavier

Selina Ott, Trompete

Semyon Bychkov, Dirigent

Programm

Dmitri Schostakowitsch

Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-moll op. 35 (1933)

Antonín Dvořák

Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 (1889)

-----------------------------------------

Zugabe:

Sergej Rachmaninoff

Ne poj, krasavica »Singe nicht, schöne Geliebte« op. 4/4 (Sechs Lieder) (1892–1893)

Anmerkung

Aus dispositorischen Gründen musste die Tschechische Philharmonie ihr Programm anpassen. Gespielt wird nun Dvoraks 8. statt der ursprünglich geplanten 9. Symphonie.

Zyklus Orchester international

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Auftakt zur Residenz

Was für eine Tradition: Antonín Dvořák dirigierte die frisch gegründete Tschechische Philharmonie bei ihrem Einstandskonzert im Jahr 1896. Kein Wunder also, dass unsere Gäste im ersten Konzert ihrer Wiener Residenz in der Saison 2020/21 Dvořáks Achte spielen.

Doch an den Beginn setzt Chefdirigent Semyon Bychkov das Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-moll op. 35 von Dmitri Schostakowitsch. Der noch unbekümmerte 26-jährige Komponist nannte dieses Werk eine »spöttische Herausforderung an den konservativ-seriösen Charakter des klassischen Konzert-Gestus« – er nimmt uns auf den Arm! Es wimmelt nur so von musikalischen Zitaten: Schostakowitsch kokettiert mit einem Thema von Haydn, verbeugt sich kurz vor Beethoven, lässt Virtuosität à la Liszt aufblitzen, erweckt romantische Emotionen, nur um sie sofort wieder aufs Korn zu nehmen. Mit den Solisten Daniil Trifonov und Selina Ott an Klavier und Trompete lässt sich die Herausforderung spielend annehmen.