20
Donnerstag DO 20 Juni 2019
22
Samstag SA 22 Juni 2019
30
Montag MO 30 Oktober 2017
31
Dienstag DI 31 Oktober 2017

Donna Leon © Diogenes Verlag

Il pomo d'oro / Hallenberg / Leon

»Carnevale 1729«

Mittwoch 25 Oktober 2017
19:30 – ca. 21:20 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Il pomo d'oro

Zefira Valova, Violine

Alfia Bakieva, Violine

Giulio D'Alessio, Viola

Ludovico Takeshi Minasi, Violoncello

James Carlsson, Kontrabass

Federica Bianchi, Cembalo

Ann Hallenberg, Mezzosopran

Donna Leon, Lesung in englischer Sprache

Programm

Donna Leon

Carnevale 1729

Leonardo Leo

Soffre talor del vento (Arie aus »Catone in Utica«) (1728)

Geminiano Giacomelli

Mi par sentir la bella (Arie aus »Gianguir«) (1728)

Leonardo Leo

Ombra cara, ombra adorata (Arie aus »Catone in Utica«) (1728)

Leonardo Vinci

Nave altera che in mezzo all'onde (Arie aus »L'abbandono di Armida«) (1728)

***

Giuseppe Maria Orlandini

Scherza in mar la navicella (Arie aus »Adelaide«) (1729)

Nicola Porpora

Bel piacer saria d'un core (Arie aus »Semiramide riconosciuta«) (1729)

Giuseppe Maria Orlandini

Non sempre invendicata (Arie aus »Adelaide«) (1729)

-----------------------------------------

Zugabe:

Nicola Porpora

In braccio a mille furie (Arie für Sopran aus »Semiramide riconosciuta«) (Libretto: Pietro Metastasio) (1729)

Georg Friedrich Händel

Dopo l'orrore (Arie des Ottone aus »Ottone, Re di Germania« HWV 15) (1723)

Anmerkung

Medienpartner Ö1 Club
Freie Platzwahl

Zyklus Originalton

Links http://www.il-pomodoro.ch
http://www.donnaleon.net

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Die Liebe zum Barock

Schriftstellerin Donna Leon und Mezzosopran Ann Hallenberg eint eine große Liebe, nämlich jene zum Barock – und jene zu griffigen Themen. Als »Dallas on Tiber« bezeichnete Donna Leon etwa ihr gemeinsames Programm zur römischen Heroine Agrippina bei einer Aufführung in Deutschland schmunzelnd. Nach umjubelten Veranstaltungen zu »Agrippina« auf deutschen Bühnen präsentieren die beiden Publikumslieblinge nun in Wien ihr neues Projekt »Carnevale 1729«.

Seit Jahrhunderten zieht der venezianische Karneval ein Riesenpublikum an: Die alljährlichen Festivitäten, die der Kirche oftmals ein Dorn im Auge waren, lockten und locken Reisende von nah und fern. Ausgelassenes Feiern und eine ausgeprägte Festkultur garantierten der berühmten Lagunenstadt den Platz an der Sonne, von dem sich auch im Barock namhafte Komponisten wie Georg Friedrich Händel oder Nicola Antonio Porpora angezogen fühlten. Eine Legende weiß gar zu berichten, dass Domenico Scarlatti inmitten des bunten Karnevalstreiben den maskierten Händel am Cembalo hörte und angesichts dessen schier unglaublicher Darbietung ausrief: »Das ist entweder der berühmte Sachse oder der Teufel!« Auch das Opernschaffen, das die Lagunenstadt seinem Publikum bot, kann sich sehen lassen: So gelangten hier beispielsweise Opern Porporas (»Arianna e Teseo«) und Händels (»Agrippina«) zur Uraufführung.

Das reiche Œuvre, das mit der geschichtsträchtigen Stadt verbunden ist, ist für Ann Hallenberg und Donna Leon somit eine weitere Gelegenheit, ihrem gemeinsamen Faible zu frönen. Die vielen Mythen, die sich um den venezianischen Karneval ranken, forderten die Autorin geradezu heraus, hierzu eigene Texte zu verfassen. Wie glücklich fügt es sich dabei, dass die Geschichten noch dazu in Donna Leons Lieblingsland Italien spielen! Allen Fans des »Originalklangs« wie auch des »Originaltons« sei diese einmalige Veranstaltung daher wärmstens empfohlen.