Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019
Kent Nagano

Kent Nagano © Felix Broede (Ausschnitt)

Rafał Blechacz

Rafał Blechacz © Marco Borggreve

Orchestre symphonique de Montréal / Blechacz / Nagano

Sonntag 17 März 2019
19:30 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Orchestre symphonique de Montréal

Rafał Blechacz, Klavier

Kent Nagano, Dirigent

Programm

Claude Debussy

Jeux. Poème dansé (1912–1913)

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester A-Dur K 488 (1786)

-----------------------------------------

Zugabe:

Ludwig van Beethoven

Sonate A-Dur op. 2/2 (3. Satz: Scherzo. Allegretto) (1795)

***

Igor Strawinski

Le sacre du printemps. Bilder aus dem heidnischen Russland (1911–1913)

-----------------------------------------

Zugabe:

Maurice Ravel

La Valse. Poème chorégraphique pour orchestre (1919–1920)

Zyklus Orchester international

Links http://www.blechacz.net
http://www.kentnagano.com
http://www.osm.ca

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Meisterhafte Frühlingsklänge

Auf den Tag genau fünf Jahre ist es her, dass Kent Nagano und »sein« Orchestre symphonique de Montréal im Großen Saal zu erleben waren. Der Chefdirigent des kanadischen Orchesters ist weltweit ob seiner Vielseitigkeit und seines Innovationsgeistes gefragt. Bei ihrem Gastspiel im Frühling widmen sich die Experten für das französische Repertoire Debussys »Jeux«. Das »getanzte Gedicht« wurde wie Strawinskis fulminantes »Frühlingsopfer« 1913 von den »Ballett russes« in Paris uraufgeführt. Für solistischen Glanz sorgt Rafał Blechacz: Der polnische Pianist widmet sich Mozarts berühmtem Klavierkonzert A-Dur K 488, dem der Komponist u. a. durch die von ihm selten verwendete Tonart fis-Moll einen ganz besonderen Klang verlieh.