15
Montag MO 15 Juli 2019
17
Mittwoch MI 17 Juli 2019
18
Donnerstag DO 18 Juli 2019
20
Samstag SA 20 Juli 2019
21
Sonntag SO 21 Juli 2019
22
Montag MO 22 Juli 2019
24
Mittwoch MI 24 Juli 2019
25
Donnerstag DO 25 Juli 2019
27
Samstag SA 27 Juli 2019
29
Montag MO 29 Juli 2019
31
Mittwoch MI 31 Juli 2019
9
Montag MO 9 November 2015
11
Mittwoch MI 11 November 2015
12
Donnerstag DO 12 November 2015
13
Freitag FR 13 November 2015
15
Sonntag SO 15 November 2015
23
Montag MO 23 November 2015
24
Dienstag DI 24 November 2015
30
Montag MO 30 November 2015

Paavo Järvi © Julia Baier (Ausschnitt)

Orchestre de Paris / Gabetta / Paavo Järvi

Samstag 7 November 2015
19:30 – ca. 21:25 Uhr
Großer Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Orchestre de Paris

Sol Gabetta, Violoncello

Paavo Järvi, Dirigent

Programm

Arvo Pärt

Silhouette. Hommage à Gustave Eiffel (2009)

Camille Saint-Saëns

Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33 (1872-1873)

-----------------------------------------

Zugabe:

Gabriel Fauré

Elégie op. 24 (Fassung für Violoncello und Orchester) (1880/1901)

***

Hector Berlioz

Symphonie fantastique. Episode de la vie d'un artiste op. 14 (1830)

-----------------------------------------

Zugabe:

Georges Bizet

Le bal. Galop op. 22/12 (Jeux d'enfants für Klavier zu vier Händen) (Fassung für Orchester) (1871)

Hector Berlioz

Ungarischer Marsch (La damnation de Faust op. 24) (1846)

Zyklus Orchester international

Links http://www.paavojarvi.com
http://www.orchestredeparis.com
http://www.solgabetta.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

Symphonie fantastique

Als einer der ersten Komponisten erzählte Hector Berlioz mit der Symphonie fantastique eine Geschichte mittels rein orchestraler Musik. Inspiriert von eigenen Erfahrungen beschrieb er mit seinem »drame musical« eine Episode aus dem Leben eines Künstlers, der sich unglücklich verliebt und aus Angst vor Zurückweisung mit Opium betäubt. Das Meisterwerk wird vom renommierten Orchestre de Paris unter der Leitung von Paavo Järvi zu Gehör gebracht. Neben einer Komposition von Arvo Pärt wird das erste Violoncellokonzert von Camille Saint-Saëns aufgeführt, in dem die argentinische Starcellistin Sol Gabetta solieren wird.