Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
Montag MO 1 Jänner 0001
1
Donnerstag DO 1 August 2019
3
Samstag SA 3 August 2019
4
Sonntag SO 4 August 2019
5
Montag MO 5 August 2019
7
Mittwoch MI 7 August 2019
8
Donnerstag DO 8 August 2019
10
Samstag SA 10 August 2019
11
Sonntag SO 11 August 2019
12
Montag MO 12 August 2019
14
Mittwoch MI 14 August 2019
15
Donnerstag DO 15 August 2019
17
Samstag SA 17 August 2019
18
Sonntag SO 18 August 2019
19
Montag MO 19 August 2019
21
Mittwoch MI 21 August 2019
22
Donnerstag DO 22 August 2019
24
Samstag SA 24 August 2019
25
Sonntag SO 25 August 2019
26
Montag MO 26 August 2019
28
Mittwoch MI 28 August 2019
29
Donnerstag DO 29 August 2019
31
Samstag SA 31 August 2019
1
Montag MO 1 Februar 2016
2
Dienstag DI 2 Februar 2016
3
Mittwoch MI 3 Februar 2016
4
Donnerstag DO 4 Februar 2016
6
Samstag SA 6 Februar 2016
7
Sonntag SO 7 Februar 2016
8
Montag MO 8 Februar 2016
9
Dienstag DI 9 Februar 2016
10
Mittwoch MI 10 Februar 2016
11
Donnerstag DO 11 Februar 2016
13
Samstag SA 13 Februar 2016
29
Montag MO 29 Februar 2016

Sinfonieorchester der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien / Stoehr

»Mauricio Kagel: Variété«

Sonntag 28 Februar 2016
19:30 – ca. 20:45 Uhr
Berio-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

Sinfonieorchester der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Orchester

Tänzer und Tänzerinnen der BA Zeitgenössischer und Klassischer Tanz

Christina Medina, Choreographie

Virginie Roy, Choreographie

Marijke Wagner, Choreographie

Dulcinea Jan, Lichtdesign

Andreas Stoehr, Musikalische Leitung

Programm

Mauricio Kagel

Variété. Konzertstück für Sechs (1976–1977)

Veranstalterinformation

Concert-Spectacle für Artisten und Musiker (1976/77)
MusikerInnen der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Andreas Stoehr, Musikalische Leitung
TänzerInnen des Studiengangs Zeitgenössischer und Klassischer Tanz der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Christina Medina, Virginie Roy, Marijke Wagner, Choreografie

Mauricio Kagel dreht mit seinem »Concert-Spectacle« die Regeln des klassischen Varietés um: Die Musik ist nicht zufällige Begleitung szenischer Attraktionen, sondern verlangt eine Darstellung nach musikalischen Gesichtspunkten. Das Ergebnis ist ungewöhnliches und erstaunliches »Musiktheater«.

Anmerkung

Freie Platzwahl

Veranstalter & Verantwortlicher Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien