Montag MO 1 Jänner 0001
10
Donnerstag DO 10 Mai 2018
20
Sonntag SO 20 Mai 2018
21
Montag MO 21 Mai 2018
31
Donnerstag DO 31 Mai 2018
1
Sonntag SO 1 April 2018

VOCES8 © Andy Staples

VOCES8

«A Celebration of Claudio Monteverdi»

Donnerstag 5 April 2018
19:30 – ca. 21:30 Uhr
Mozart-Saal

Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Interpreten

VOCES8, Vokalensemble

Andrea Halsey, Sopran

Eleonore Cockerham, Sopran

Chris Wardle, Countertenor

Barnaby Smith, Countertenor, Leitung

Sam Dressel, Tenor

Blake Morgan, Tenor

Rob Clark, Bass

Jonathan Pacey, Bass

Programm

Claudio Monteverdi

Laetatus sum a 6 (1650))

Kyrie und Gloria (Messa a 4 voci da cappella) (1650))

Hieronymus Praetorius

Angelus ad pastores ait à 8

Giovanni Gabrieli

Angelus Domini descendit (1597))

Claudio Monteverdi

Sanctus, Benedictus und Agnus Dei (Messa a 4 voci da cappella) (1650))

Adoramus te, Christe. Motette (1620))

Giovanni Pierluigi da Palestrina

Magnificat primi toni

***

Claudio Monteverdi

Lagrime d'amante al sepolchro dell'amata «Sestina» (1614))

John Mundy

Lightly she whipped o'er the dales (The triumphs of Oriana) (1601)

George Marson

The Nymphs and Shepherds danced (The triumphs of Oriana) (1601)

Thomas Hunt

Hark, did ye ever hear so sweet a singing? (The triumphs of Oriana) (1601)

Orlando Gibbons

Drop, drop slow tears (1623)

Robert Lucas de Pearsall

Lay a garland (1840)

-----------------------------------------

Zugabe:

Felix Mendelssohn Bartholdy

Denn Er hat seinen Engeln befohlen über Dir (Elias op. 70) (1845-1946)

Sergej Rachmaninoff

Bogoroditse Dyewo (Große Vesperliturgie op. 37) (1915)

Zyklus Originalklang

Links http://www.voces8.com

Veranstalter & Verantwortlicher Wiener Konzerthausgesellschaft

VOCES8 «A Celebration of Claudio Monteverdi»

In völlig andere Welten entführt «A Celebration of Claudio Monteverdi» mit sakralen Werken, aber auch Madrigalen und englischen Part Songs der Renaissance und des Frühbarock. Monteverdi – der große Erneuerer und Weiterdenker – steht im Zentrum, umgeben von Komponisten, die ihn inspirierten oder begleiteten. Nicht für strenge Regeln interessierte sich Monteverdi, sondern für einen oft geradezu kompromisslosen musikalischen Ausdruck. Seine Werke leben vom Chiaroscuro, dem Hell-Dunkel der Harmonien. Seine Kirchenmusik ist davon geprägt, es sind aber vor allem seine weltlichen Kompositionen, in denen sich eine neue Freiheit zeigt, in denen es um Menschen aus Fleisch und Blut geht. Zu seinem Madrigal-Zyklus «Tränen des Liebenden am Grab der Geliebten» ließ er sich durch den Tod der bewunderten Sängerin Caterina Martinelli inspirieren – ein erschütterndes Wehklagen, das schließlich sogar die Winde in unaufhörlichen Wiederholungen in die Welt tragen: «ahi morte, ahi tomba» («oh Tod, oh Grab») … Musik, die die einzelnen Stimmen mal hervortreten, dann wieder im Gesamtklang verschmelzen lässt – wie gemacht für ein Ensemble wie VOCES8.

Wiener Konzerthaus
Lothringerstraße 20
A-1030 Wien

Telefon: +43 1 242002
Telefax: +43 1 24200-110
ticket@konzerthaus.at

Öffnungszeiten des Ticket- & Service-Centers:
Montag bis Freitag: 9.00 – 19.45 Uhr
Samstag: 9.00 – 13.00 Uhr
sowie werktags, samstags, sonn- und feiertags
ab 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Telefonzeiten:
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr
sowie Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr

Das Wiener Konzerthaus dankt all seinen Sponsoren und Kooperationspartnern